Schäden im Hirn?

7 Antworten

Dein Gehirn könnte Schaden nehmen, wenn die Krampfanfälle zu häufig auftreten. Deshalb solltest Du abklären lassen, warum sie auftreten. Lass Dich also an eine Klinik mit neurologischer Abteilung überweisen.

Ob es epileptische Anfälle sind, wissen wir nicht. Auch Krampfanfälle mit oder ohne Bewusstseinsverlust müssen unterschieden werden. Die Medikamente vom Arzt sollen Dir helfen und nicht schaden, Gehirnschäden entstehen dadurch nicht. Gute- Frage -Nutzer können Dir hier nur raten, wende Dich an den Arzt.

Hallo Sony, Was viele hier so schreiben stimmt nicht. Nicht nur Kinder können von Krampfanfällen Schäden zurück behalten, sondern auch erwachsene. Aber nur bei den großen Grand -Mal Anfällen und wenn man einen Status bekommt. Ebenso wenn man über Tage mal einen fokalen Status bekommt,z.B. komplexe fokale Anfälle. Und es kann passieren, wenn man so etwas hat, dass sich eine Körperhälfte verkrampft und man trotzdem klar da ist aber Schmerzen hat. Leider verwechseln viele Ärzte so einen Status mit einen Spasmus. Von den Medis selbst gibt es nur das Clonazepam und Valproinsäure die im Kleinhirn bei langer Anwendung Schäden verursachen können. Ebenso kann Phenhytoin Zahnfleischwucherungen verursachen was für Gebißträger oder die die Implantat haben sehr unangenehm und teuer werden kann. Ansonsten lösen diese Medis keine Schäden aus. Man muss natürlich auch mal den Beipackzettel lesen. Nimmt man 2 Medis wie z.B Zentropil und Ergynyl, kann sich das negativ auf das EEG auswirken und es können vermehrt Anfälle auf treten. Aber alle Einzelanfälle sind, wenn sie normal ablaufen ungefährlich für das Hirn.Manche Neurologen sagen - doch auch bei einem Anfall sterben Hirnzellen ab und ein anderer sagt - es ist nicht so. Da ich auf einer Neurologie tätig bin bin ich mir schon sicher, dass ein Einzelanfall nichts anrichtet. Was nimmst du denn für Medis? Und was für Anfälle hast du? LG:

Tamara

Was möchtest Du wissen?