Schäden durch scharfes Essen (Krampfanfälle/Paralyse/Kreislaufzusammenburch)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

An sich ist das wie du merkst vorübergehend. Aber wie du schon richtig sagst, geht es hier um Capsaicin und dieses aktiviert TRP-Kanäle, welche für Hitze/Schmerz stehen. Letztendlich wird dem Körper dies durch das Capsaicin vorgegaukelt und je nach Menge auch die Intensität. 

Grundsätzlich gilt übrigens übermäßiger Konsum scharfer Speisen als Risikofaktor für eine Gastritis.

Es handelt sich vermutlich um eine Abwehrreaktion des Körpers.

Man sieht ja deutlich das es dem Körper nicht gut tut.

Es werden im Körper Reaktionen wie bei einer Verbrennung simuliert.

Tja da haben die Jungs sich mehr zugemutet als sie vertragen, geschweige denn gewohnt sind. Körperliche Fitness hat keinen Einfluß auf die Verträglichkeit von Capsaicin. Also das nächste mal einen Gang runterschalten, in der Habanero-Liga kann schon eine Messerspitze zuviel sein.

Was möchtest Du wissen?