Schäden durch Epilepsie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Fakt ist, dass viele epileptische Anfälle langfristig dazu führen dass Neuronen absterben und neuronale Defizite auftreten können. Das ist aber eher selten.

Und das dauert, es braucht viele und starke Anfälle. Darüber hinaus können andere Neuronen die Schäden noch sehr lange gut ausgleichen. Das ist der Grund warum man beispielsweise Alzheimer erst spät bemerkt. Oder Alkohol oder Drogen als Neurotoxin auch erst bei sehr häufigem Konsum dauerhafte neuronale Schäden hinterlassen.

Kann es sein, dass diese Anfälle Auszuwirkungen auf mein derzeitiges Leben haben, weil ja Hirnzellen absterben?

Ich würde nicht davon ausgehen.

In der Schule wie auf der Arbeit und konnte unter hohem Zeitdruck und sonst auch nicht gut standhalten.

Wie 1/3 aller Schüler nicht. Was meinst du wie viele Schüler glauben sie hätten deshalb ADHS? Suche keine Ausreden. Außerdem sind die Dinge die du beschreibst KEINE kognitiven Defizite.

Meine Freundin hat auch Epilepsie. Es gibt Spezialisten in Bielefeld Bethel oder auch in Bonn.

Streß kann eine Ursache sein für Grand Mal Anfälle oder Vorboten-Absencen.

Bei ihr begann das wohl durch eine Hirnhaut-Entzündung mit dem 13. Lebensjahr, auch in der Pubertät.

Nun hat sie starke Medikamente wie Phenobarbital, ist aber gut eingestellt. Durch starke Anfälle arbeitet sie aber trotz Ausbildung in einer beschützten Werkstatt

Was möchtest Du wissen?