Schäden bei Wohnungsbesichtigung im Mietvertrag festhalten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

...auch der Vermieter kann sich später evtl. Ärger ersparen, wenn er ein sog. Übergabeprotokoll zusätzlich zum Mietvertrag macht, in dem alle bereits vorhandenen Schäden aufgeführt werden. Vom Fachlichen her ist das so auch richtig, und ebenso für den Mieter wichtig. Ausserdem sollte dies - wie der Mietvertrag - von beiden Parteien unterschrieben sein.

Rühren Sie sich vor Vertragsunterzeichnung beim Vermieter und sagen Sie ihm, dass Sie so etwas haben möchten. Gehen Sie auch alle darin festgehaltenen Schäden vor der Unterzeichnung nochmal gemeinsam durch!

Ist für alle Beteiligten auf jeden Fall sinnvoll.

Besten Dank! Dann werden wir auf so ein Übergabeprotokoll bestehen.

1
@Cloaktag

....Vielleicht reicht es ja schon aus, den Vermieter höflich darum zu bitten.

Bis vor einigen Jahren war es, meines Wissens nach, noch nicht rechtlich verpflichtend, so etwas auch ausstellen zu müssen an dessen Stelle. Das Ausstellen eines Übergabeprozokoll geschah so auf freiwilliger Basis des Vermieters. Bin derzeit nicht auf den laufenden, ob es immer noch so ist, oder sich da etwas geändert hat, zwischenzeitlich. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich noch einmal (bsw. beim Mieterbund).

Hier noch ein Link zum Thema:

https://ratgeber.immowelt.de/a/wohnungsuebergabeprotokoll-leitfaden-fuer-mieter-und-vermieter.html

0

Nicht jeder Mangel muss repariert sein, wenn man einzieht. Mit manchen kann man gut leben, auch wenn nichts gemacht wird.

Wichtig ist nur, dass alles protokolliert wird und zwar bei der Übergabe und nicht im Mietvertrag. In das Übergabeprotokoll kommt der Zustand rein und in einem separaten Dokument ggf. Vereinbarungen über die Beseitigung.

Da ich bisher noch nie einen Mietvertrag unterschrieben habe, hier nun meine Frage: Werden solche "Absprachen", die bei der Besichtigung getroffen wurden, vertraglich festgehalten bzw. sollte ich darauf bestehen?

Meistens wird nichts schriftlich festgehalten aber besser wäre es.

Außerdem sollte man sich bei Mängel dann schriftlich im Protokoll das recht auf Mietminderung vorbehalten"!

Ja,ich hab die Erfahrung mit meiner jetztigen Wohnung gemacht. Bei Wohnungsbesichtigung hab ich durch klingeln lassen,ich nehme die Wohnung. Aber die Mängel, ( kaputte Fliesen im Bad,kratzer im Parkett) haben wir schriftlich aufgeführt. So bin ich ja abgesichert,sollte ich mal die Wohnung kündigen.

Ein schriftliches Übergabeporotokoll, welches die Mängel nicht nur aufweist, sondern auch die Verpflichtung des Vermeiters mit Frist zur Behebung enthält, bewahrt Sie vor Ärger. 

Hallo!

Man sollte auf jeden Fall ein Übergabeprotokoll machen, in welchen alle Schäden und Reparaturversprechungen notiert und von beiden Parteien unterschrieben werden.

Danke! Das werden wir dann tun.

0

Muss man alles schritlich aufführen und vor dem Unterschreiben des Vertrages abgegeben werden, dann wird man sich sicherlich einigen, war bei uns auch so. Lg Sunny

Der Schimmel wird auf jeden Fall wieder kommen,auch wenn er vor Einzug mal eben übergestrichen wird.

Es kommt doch sehr auf die Ursache an. Darüber würde ich mich mit dem Vermieter unterhalten. Gibt es bauliche Ursachen, die beseitigt werden können, würde ich mir das zusichern lassen. Läßt sich eine solche Ursache nicht beseitigen, gibt es Strategien, wie man neuen Schimmel trotzdem vermeiden kann.

0
@bwhoch2

Welche Strategien meinst du?Die Möbel 10 cm von der Wand wegstellen?Gift?Oder was?wenn mir ein Vermieter sagt ,der Schimmel ist nur oberflächlich und ist bei Einzug weg,dann traue ich ihm nicht.Dann vermute ich auch,daß noch mehr Unkorrektheiten nachkommen.

0
@lisfi

Erstmal danke für die Antworten. Ich habe das vielleicht nicht richtig erklärt. Der Schimmel wird von Experten beseitigt, also nicht nur überstrichen. Der Vermieter hatte sich hierzu ein Gutachten eingeholt und uns das dann so weitergegeben, dass der Schimmel eben oberflächlich ist und nach der Beseitigung nicht wieder auftauchen wird.

0

Was möchtest Du wissen?