Schädelbruch uns künstliches Koma?

5 Antworten

Beim Schädelbruch ist der Knochen also die Schädeldecke beschädigt. Behandelt wird es unterschiedlich allerdings wird so gut wie immer operiert. Meist wird die Decke genäht. Wenn der Bruch zu groß ist kann es auch sein das Kunststoffplatten in den Schädel eingesetzt werden. Bei mnachen Menschen kann es sein dass sie um Traumata oder Hirnverletzungen zu vermeiden ins Koma versetzt werden. sSpätfolgen gibt es, wenn nur der Schädel gebrochen ist, eigentlich nicht.

Es gibt den Schädelbruch,dabei ist die Schädeldecke gebrochen.Operiert wird nur,wenn starke Verformungen zu sehen sind,oder wenn es ein offener Bruch ist. Sonst wird einfach abgewartet. In Gips legen kann man den Schädel ja schlecht ;-) ....dann gibt es aber auch noch den Schädelbasisbuch. Dabei ist der Schädel nach unten hin gebrochen, also quasi unterhalb des Gehirns....bei beiden Brüchen wird nur ein künstliches Koma gemacht,wenn die Gefahr besteht,dass das Hirn beschädigt ist (z.B. Hirnödem [Gehirn schwill an]) oder der Patient sehr instabil ist.Ansonsten wird nur geraten,das man sich schonen soll. Wobei beim Schädelbasisbruch der Patient zur Beobachtung schon paar Tage länger im Krankenhaus bleiben muss!

Das Künstliche Koma,verstärkt deine Selbstheilungskräfte,der Körper wird nicht noch zusätzlich von äusseren Reizen gestört.Ob was zurückbleibt,zeigt immer erst die Zeit!

Blinzelt man eigentlich wenn man im Koma liegt?

Es ist egalob künstliches Koma oder normal das würde mich nur méinmal interessieren?

...zur Frage

Bewusstlosigkeit, Intubation, künstliches Koma, Intensivstation

Hallo Community,

ich habe Fragen , die ich am liebsten an Leute vom Fach stellen möchte.

Wenn man einen bewusstlosen Menschen findet , der kaum noch atmet, und man ihn intubiert, macht man das mit oder ohne Narkose? Und wenn ja , wie lange wird diese Narkose angehalten, wenn der Patient nichts lebensbedrohliches hat, sondern ''nur'' Probleme mit dem atmen? Wird er auch noch auf der Intensivstation in Narkose gelegt?

Ich weiss, viele Fragen:(

...zur Frage

Körpertemperatur permanent um die 35°C- ist das noch normal?

Vor ein paar Wochen hab ich mal gemessen, weil ich mich nicht wohl fühlte- und hatte 35,2°C. Dadurch etwas irritiert, hab ich seitdem regelmäßig gemessen und es waren immer ähnliche Werte- der niedrigste lag bei 34,6°C. Fühle mich aber inzwischen wieder recht wohl. Sind diese Werte noch im Rahmen und- wenn nicht, woran könnte es liegen?

...zur Frage

Wer hat die Entscheidungsgewalt bei einem Komapatienten?

Hallo!

Meine Schwägerin musste in ein künstliches Koma gelegt werden und die verantwortlichen Ärzte wollen nun wissen, wer die Entscheidungsgewalt hat, da meine Schwägerin weder ein Patiententestament oder ähnliches hat.

Ist es in dem Fall die Mutter oder die bereits volljährigen Kinder?

Vielen Dank!

...zur Frage

Künstliches Koma Verhalten danach

Mein Vater hatte einen Schweren Herzinfarkt und wurde 5 mal Reaniniert. Er lag 2 Tage im Künstlichen Koma und ist jetzt Körperlich stabil. Aber sein Verhalten ist Ungewöhnlich. Er ist zappelig und redet wirres Zeug. Redet nur noch von seiner Arbeit. Ist das normal? und wann wird er normal? Wird er überhaupt normal?

...zur Frage

Wann wird jemand in ein künstliches Koma versetzt?

Bin ich in der richtigen Annahme, das jemand in ein künstliches Koma versetzt wird um ihm oder ihr ein Trauma zu ersparen? Ein Verwandter von mir hatte vor kurzem ein Lungenversagen und wurde ins künstliche Koma gelegt. Die Ehefrau ist der Meinung das es nicht nötig gewesen wäre. Sie besteht auf ihrer Meinung und zickt etwas herum. Ich bin allerdings der Meinung das die Ärzte es wohl mit Bedacht auf den Patienten getan haben. Auch um ihm unnötiges Leiden und Quälerei im Wachzustand zu ersparen. Nun sind wir halt unterschiedlicher Meinung. Hilft es dem Patienten im künstlichen Koma zu sein? Bitte nur erst gemeinte Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?