Schadstoffklasse Euro 1,2,3,...?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Von der Schadstoffklasse hängt vor allem die Kfz-Steuer ab, je höher, desto niedriger.

Dann gibt es noch die Feinstaubplaketten, mit denen du in Umweltzonen einfahren darfst. Umweltzonen befinden sich oft in größeren Städten, wobei fast alle Umweltzonen in Deutschland die grüne verlangen. Vereinzelt gibt es noch Zonen, in denen die gelbe ausreicht. Die rote ist komplett nutzlos geworden.

Alle Benziner, die mindestens einen geregelten Kat haben, also quasi alle, die jünger als ca. 25-30 Jahre sind, bekommen die grüne Plakette. Die Schadstoffklasse und damit die Kfz-Steuer kann sich aber unterscheiden.

Bei Dieseln musst du bei Gebrauchtwagen vorsichtig sein, wenn du vorhast, in Umweltzonen zu fahren. Euro 5 bekommt grün, bei Euro 3 und 4 bin ich mir gerade nicht sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von minejayz
05.02.2017, 22:14

Okay danke :) also je höher die Euro klasse umso besser die Plakette?:9

0

Die Schlüsselnummer ist für jedes Fahrzeug im Kraftfahrzeugschein eingetragen. 

Sie ist bereits Grundlage der neuen Bemessung der Besteuerung. 

Der Steuersatz für die Kraftfahrzeugsteuer gilt je angefangene 100 cm³ in Euro und richtet sich nach der Einstufung des Fahrzeuges in der Europäischen Abgasnorm. 

Mit dem 1. April 2007 zahlen alle Dieselfahrzeuge die nicht die Euro 4 Norm erfüllen (30-33, 36-48, 53-70, 72-75) 1,20 Euro mehr pro 100 Kubikzentimeter Hubraum

https://de.wikipedia.org/wiki/Schadstoffschl%C3%BCssel

https://de.wikipedia.org/wiki/Abgasnorm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ottomotoren bekommen ab Euro 1 (die ersten Modelle kamen frühestens Mitte der 80er Jahre, spätestens jedoch ab dem 01.01.1993 heraus) die grüne Plakette, beim Dieselmotor sieht es anders aus: Euro 4 ohne oder mit Filter: Grün, Euro 3 ohne Filter: Gelb / mit Filter Grün, Euro 2 ohne Filter: Rot / mit Filter Gelb. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ist die Sache ganz einfach und du kannst dir das Bürokratie-Studium sparen: Kauf einen Benziner mit Saugrohreinspritzung, die sind sauber und zukunftssicher.

Bei Dieseln und Direkteinspritzern mit ihrem viel schlimmeren Schadstoffausstoß wird es kompliziert und zusätzlich wird sich schon in den nächsten Jahren für die vieles ändern / verschärfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

je niedriger die zahl, desto schlechter ist das auto für die umwelt. in einige städte darf man nur, wenn man mindestens ein 4 (grüne plakette) hat und es wird darüber diskutiert, dass es bald sogar eine 5 in einigen städten werden soll. wenn man in der stadt mit einer 3 oder einer kleineren zahl erwischt wird, dann muss man strafe zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier werden sie erklärt und auch ihre finanziellen Folgen beschrieben:

https://www.financescout24.de/wissen/ratgeber/schadstoffklasse

Dienen soll das Ganze, dass der Schadstoffausstoß gemindert wir^^ Vielleicht dient es auch sich ein neues Auto zu kaufen, da man mit der schlechterter Klasse Eingrenzungen hat. Aber natürlich nur inoffiziel ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?