Schadet einmaliges Absturztrinken mit kotzen aber ohne Filmriss nachhaltig der Intelligenz und geistigen Leistungsfähigkeit (male/17/180)?

4 Antworten

Grundsätzlich schadet jeder einzelne Vollrausch.

Die Gehirnzellen werden geschädigt und bei häufigeren/ regelmäßigem "Vollrausch-Konsum"  atrophiert das Gehirn, d.h. es schrumpft!

Ich hoffe das Hilft weiter.

 

Gruß

REK

Ich weiß das trinken immer dem Gehirn schadet, aber die Frage ist ob es spürbar der Intelligenz und Auffassungsgabe schadet.

0
@LauridsR

Ich denke nicht, dass man es merk.

Wie hat Paracelsus gesagt
„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis macht, das ein Ding kein Gift sei.“
:)

0

Jeglicher Konsum von Alkohol schadet sozusagen nachhaltig, da Alkohol Gehirnzellen abtötet, aber einmal Absturzsaufen sollte nennenswert Schaden.

*nicht nennenswert

0

Ja, jedoch ist der Schaden nicht so schlimm. Sorg einfach dafür dass es nicht zu oft vorkommt.

Wieso werden muskulöse Männer oft als dumm bezeichnet?

Es gibt ja dieses Vorurteil: breit gebaute Männer die Muskeltraining machen sind nicht besonders intelligent.

Ich persönlich hab noch nie einen Zusammenhang zwischen mangelnder Intelligenz und Muskeln bemerkt, aber dieses Vorurteil hält sich hartnäckig.

...zur Frage

Gibt es Menschen die nichts gut können?

Hallo!

Ich bin ein wenig deprimiert, weil ich nichts gut kann. In der Schule bin ich schlecht, ich bin sehr unsportlich, ich hab keine nennenswerten Hobbys. Ich male gerne aber bring da auch nichts besonders zustande. Ich hab grad zum zweiten Mal meine Fahrprüfung vermasselt und ungewöhnlich hübsch bin ich auch nicht. Ich bin faul und antriebslos und unmusikalisch. Meine Intelligenz kann ich nicht einschätzen aber sie scheint wohl nicht herausragend zu sein. Ich kann mich im System nicht einfinden und hab utopische politische Ideale. Ich kann mich nicht gut durchsetzen, bin nicht sonderlich witzig und hab nichts interessantes zu erzählen. Ich weiß nicht ob ich fähig bin Freunde zu haben, weil ich immer versuche Abstand zu bekommen und leicht genervt bin. Ich kann nicht sonderlich gut kochen, bin nicht engagiert, nicht sehr Multitasking fähig und kann mich kaum konzentrieren. Irgendwie will ich einfach nicht mehr ich sein. Ich bin nicht mal gut in Computerspielen oder so was, ich hab gar keinen PC. Hab keinerlei realistische Zukunftspläne und verbringe viel Zeit am Handy oder mit schlafen, weil ich es einfach nicht ertragen kann wach zu sein manchmal. Wenn ich meinen Freund frage, warum er mich mag, nennt er meine Nettigkeit.

W/17

...zur Frage

Was macht ein Genie aus?

Dieser Begriff wird in unserer Gesellschaft zu leichtsinnig verwendet, manchmal grämt mich diese Gesellschaft, ich fühle mich unwohl. Ist es der IQ, der einen Genie aus Dir macht, oder steckt da mehr dahinter? Ich würde Klugheit da nicht ins Spiel bringen, denn IQ-Tests bestehen größtenteils aus Wissen, für mich macht Wissen keinen Genie aus. Ich finde, dass das angeboren ist und je nach Reife und Zeit entstehen kann, also ist das sozu sagen bestimmt. Meiner Meinung nach ist ein Genie, der, der eine starke Intuition, eine gute Menschenkenntnis, erhöhte geistige Fähigkeiten, eine starke Visualisierungsfähigkeit, Gedankenkraft, gutes Zeitgefühl beherrscht, aber auch logische Schlussfolgerungen zu ziehen vermag. Das waren aber nur einige Beispiele, da gibt es bestimmt noch mehr. Prinzip ist jedoch, dass sich viele Menschen zum Genie ernennen, insbesondere Jugendliche. Manchmal denke ich, dass ich der einzige Junge bin, der das Recht hat sich als Genie zu betiteln. Es ist gut, dass man selbstbewusst ist, aber man sollte niemals zu selbstbewusst sein, sprich, niemals zu naiv und leichtsinnig denken. Das war zumindest meine primitive These, Eure Meinung dazu würde mich interessieren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?