Schadet einem vegetarische Ernährung?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Kommt drauf an WIE du dich Vegetarisch ernährst. Man kann sich auch mit einer Vegetarischen Ernährung Mangelernähren genauso wie mit einer normalen Mischkost. Es kommt immer drauf an WAS man zu sich nimmt. 

Ansonsten wenn du Angst hast irgendeinen Mangel zu haben lass dich beim Arzt einmal genau durchchecken incl. großem Blutbild. Dieser kann dann genau sagen ob ein Mangel vorliegt oder nicht und wie du da am besten gegensteuern kannst

Nein! Die vegetarische Ernährung steht der Mischkost in nichts nach, weil immer noch tierische Produkte verzehrt werden. Lediglich vegane Ernährung bei Kindern kann problematisch sein. Hierzu braucht man viel Wissen und ist deswegen erst empfehlenswert, wenn man ausgewachsen ist. 

Nein, natürlich nicht. Sorge aber dafür das du dich abwechslungsreich ernährst un das du alle notwendigen Nährstoffe zu dir nimmst. Dann spricht nichts gegen eine gesunde vegetarische Ernährung.

Ich habe seit 40 Jahren keinerlei Tiere mehr gegessen und erfreue mich sehr guter Gesundheit auch wenn ich nicht immer perfekt gegessen habe (Bei Stress neige ich zu zuviel Süßes).

Meine Kinder sind alle komplett so aufgewachsen und sehr gesund, alle inzwischen erwachsen, der Jüngste wird bald 30 Jahre alt. Alle normal groß und sportlich sehr fit.

Die Schulfreunde von mir sind keine Vegetarier und viele bereits sehr krank, tot oder sehen 20 Jahre älter aus.

Wenn du genug isst und wie hier schon gesagt abwechslungsreich ist es die beste Ernährungsform, gut für dich und gut für die Umwelt.

Bin von Geburt an Fleischesser. Bin nur 1.69 groß.

Also geholfen hat mit das "nicht Vegetariersein" auch nicht.

Vegetarische Ernährung enthält dem Körper doch im Grunde nichts vor. In Milchprodukten und Eiern findest du wirklich alles, was du auch in Fleisch fändest und was du sonst nur durch genaue Nahrungsmittelauswahl aus Pflanzen beziehen könntest.

Bei veganer Ernährung gäbe es da schon einiges zu berücksichtigen...aber wohl kaum als Vegetarier.

Kann man ohne Details nicht beantworten, aber ein Tip: im Bekanntenkreis gab es einen Jungen, der mit knapp 10 Jahren nur noch vegetarisch wollte.

Allerdings war er schon vorher beim Essen mehr als nur wählerisch ...

Nach 2 Jahren fiel ihm auf, daß er - obwohl nach wie vor recht sportlich - in seiner Klasse der Kleinste war

Mit 13 fing er deshalb an, wieder "normal" zu essen - bei seiner Konfirmation mit 14 gab es viele, die kleiner waren als er

randomhuman 21.05.2017, 09:29

Wachstumsschübe können aber auch unterschiedlich beginnen. Ob das wirklich etwas mit der Ernährung zu tun ghat kann man schwer sagen. Bei uns in der Klasse gab es auch kleinere Jungs, die Fleisch gegessen haben. Den kausalen Zusammenhang kann man so also nicht bestätigen. 

0
Midgarden 21.05.2017, 21:07
@randomhuman

Ich behaupte ja nicht, daß es nur an der Ernährung gelegen hat, aber die maximale Größe ist nun mal genetisch vorbestimmt und Ernährung und Lebensumstände entscheiden, ob diese auch erreicht wird.

Deshalb sollte man auch dafür sorgen, daß Kinder in der Entwicklung die bestmöglichen Voraussetzungen bekommen und nicht durch Ideologien einschränken

0

Nein das hat dir ganz sicher nicht geschadet! Und deinem Wachstum erst recht nicht.
Ich bin schon immer Vegetarier und noch nie Fleisch gegessen und bin "trotzdem" 170 groß(w).

LifeDays 17.05.2017, 21:59

Du hast bestimmt immer viel Spaß bei der Anmeldung dein Pseudo einzutippen, sieht jedenfalls recht spannend aus.

0
sosososososos 17.05.2017, 22:07

Was denn für ein pseudo?

0
sosososososos 17.05.2017, 22:11

Achso ja das geht gut :)

0

Ich persönlich bin der Meinung, dass die vegetarische Ernährung nicht unbedingt die optimale ist.

Aber wenn deine Gene so sind, dass dein Körper gut dazu passt, wird es schon keine Schäden hinterlassen haben.

Hängt davon ab, wie du wirklich isst! Viel Gemüse und genügend Eiweiß - ok. Viele Süßigkeiten und leere Kohlenhydrate und Transfette - nicht ok.

Nicht zwanghaft, solange du viel andere tierische Produkte isst.

Auf Fleisch und Fisch dogmatisch zu verzichten kann aber schon schaden. Ist beides immerhin gesund.

"Den Wachstum" kann man nicht beeinflussen. Der ist genetisch bedingt. Man kann aber durch falsche Ernährung (z.B. zu wenig Milch (zu wenig Kalzium)) den gesunden Knochenaufbau verhindern.

Wem die vegetarische Ernährung aber schadet ist dem landwirtschaftlichen Nährstoffkreislauf. Vegetarische Nahrung kann man nicht produzieren, sofern nicht jemand anderes die Portion Fleisch isst, die dabei anfällt.

randomhuman 21.05.2017, 09:30

Kalzium bekommt man auch woanders her. Es ist kein Wunder, dass der Mensch von Natur aus Laktose intolerant ist. Milch ist nicht für uns gemacht. 

0

Wenn du dich ansonsten gesund und ausgewogen ernährst, nicht.

Mirarmor 17.05.2017, 21:54

Ich dachte, der hatte was chronisches mit dem Magen.

0
LifeDays 17.05.2017, 21:58
@Mirarmor

Hatte Er? Ich weiß es nicht. Allerdings gibt es keine Korrelation zwischen vegetarisch und chronische Magenprobleme. Es gibt viel mehr Fleischfresser, demnach auch viel mehr Menschen mit chronischen Magenproblemen. Alkohol, Medikamente, verbanntes, Infektionen usw. können unabhängig ob Vegetarier oder nicht, zu Magenproblemen führen. Selbst Stress ist ein Faktor, z.B. Stressulkus.

0

Was möchtest Du wissen?