Schadet eine schilddrüsen fehlfunktion der psyche?

5 Antworten

Genau erklären kann ich es Dir nicht, weil ich kein Arzt bin. Da ich aber Depressiv bin kann ich dazu was sagen.

Wie Du schon gesagt hast, werden Hormone produziert. Hormone sind aber nicht nur für die Organe zuständig, sondern können auch die Psyche beeinflussen, also Panikattacken auslösen.

Nur kann es an sich keiner sagen ob es wirklich so ist.

Selbst wenn die Psyche im Moment negativ beeinfluß wird, regelt sich das meist, wenn die Fehlfunktion nicht mehr besteht.


Ich möchte noch hinzufügen: auch wenn du empfänglicher wirst/bist, kommt es viel auf deine Denkweise an. Heißt steigerst du dich rein oder denkst Zuviel über das Thema nach, ist das Risiko einer Panikattacke höher.

0
@bigphil12345

Stimmt mit der Panikattacke. Sie kann wenn sie da ist auch noch schlimmer werden, als wenn Du Dich nicht reingesteigert hast

0

Doch, sie beeinflusst aber die Psyche. Du sagst, die Psyche ist kein Organ. Was ist sie denn aber? Sie kommt aus dem Gehirn. Das Gehirn ist ein Organ. Darin finden chemische Prozesse statt. Und jene können bei einer Fehlfunktion nicht normal ablaufen. Die Panikattacken kommen aber auch in der Überfunktion, nicht nur in der Unterfunktion. Ich habe beides kennengelernt. Sobald aber die Schilddrüse durch Hormoneinnahme besser eingestellt ist, lassen die Panikattacken auch rasch nach.

Wenn du Panik, Unruhe, schwitzt und Schlaflosigkeit hast du eine Überfunktion der Schilddrüse. Bei Symptomen wie ständige Antriebslosigkeit,  Müdigkeit oder auch trockne Haut und Kälte empfinden handelt es um eine Unterfunktion der Schilddrüse.

unbewusste Postraumatische Belastungstörung Schuld an Emotionslosigkeit sowie Impotenz,Libidoverlust & überaktives vegetatives Nervensystem?

Guten Tag,

habe seit 15 Jahren oben genannte Probleme. Derzeit in Behandlung vom Neurologen mit Antidepressiva. Verdachte auf oben genanntes Problem sowie eventuelle maskierte körperliche Depression. Aber kein AD schlägt bei mir an. Habe derzeit 4 probiert und das 6 Wochen lang jedes einzelne.

Psyche,Schilddrüse, Hormone alles okay wie organisch alles ok. Was ist hier nur los? :(

...zur Frage

Kann die Schilddrüse trotz normaler Werte erkrankt sein?

Ich leide schon seit langem unter einer Symptomatik, für die keine körperliche Ursache gefunden werden kann. Da meine Beschwerden denen einer Schilddrüsenerkrankung sehr ähnlich sind, hatte ich den Verdacht, an einer Unterfunktion zu leiden. In meiner Familie gibt es zwei Fälle von Schilddrüsenerkrankungen und es hätte mich absolut nicht gewundert, wenn ich auch davon betroffen wäre. Aber so ist es nicht - die Blutwerte sind vollkommen in Ordnung und es liegt weder eine Unter- noch Überfunktion oder Autoimmunerkrankung vor. Alle restlichen Organe konnten nach zahlreichen Untersuchungen ebenfalls als gesund deklariert werden und das einzige, was ich jetzt noch höre, ist: Psyche. Alles psychosomatisch, da hilft nur Therapie. Aber ich spüre gar nicht, dass es mir psychisch viel schlechter geht als noch vor einem Jahr und wie aus heiterem Himmel bekomme ich plötzlich körperliche Beschwerden, für die es keine Erklärung gibt? Merkwürdig, zumal meine Symptome phasenweise viel zu stark sind, um psychisch bedingt zu sein. Ich habe: chronische Übelkeit, Bauchschmerzen, Haarausfall, Schweißausbrüche, Muskelzucken (Finger, Augenlid), Hitzewallungen, Brechreiz, Appetitlosigkeit, Zittern, Heißhunger, Niesen, Flush im Gesicht, Menstruationsbeschwerden, Blähungen, laufende Nase, Husten, Herzstolpern, Unwohlsein. Mit der Zeit sind dann tatsächlich auch psychische Neuheiten aufgetaucht; wie zum Beispiel Schlaf- und Konzentrationsstörungen, Wortfindungsprobleme, verstärkte Zwangsgedanken und -handlungen; Angstzustände, vermehrt Panikattacken, innere Unruhe, Nervosität, Entscheidungsunfähigkeit, Grübelzwang, Gleichgültigkeit, Freudlosigkeit, innere Leere und das Gefühl von Hoffnungslosigkeit im Hinblick auf alles, was noch kommen könnte. Meine einzigen Diagnosen sind Angst- und Zwangsstörung, Hypochondrie und Depressionen. Nichts Körperliches. Nur die Psyche. Aber das kann doch nicht sein? Wer weiß, vielleicht ist die Schilddrüse doch krank und man sieht's einfach nicht? Vielleicht ist da doch irgendwas, was einfach niemand findet? Oder ist wirklich einzig und allein die Psyche für diese Sche'ße verantwortlich? Hat irgendjemand von euch vielleicht eine Idee oder ist selbst betroffen? Hat jemand Erfahrung mit sowas?

...zur Frage

Kann e. ungesunde Lebensweise (Alkohol, Zigaretten, zuviel Süßes, Fettes auf Dauer zur Fehlfunktion der Schilddrüse führen?

...zur Frage

Schilddrüsen Tabletten tödlich?

Hallo Community

Ich habe eine Schilddrüsen unterfunktion.

Muss also 100mg Tabletten einnehmen wo hormone für die Schilddrüse sind.

Jetzt mal als Frage kann es passieren durch eine überdosierung das man stirbt?

MfG dennis

...zur Frage

Sieht man auf einem Röntgenbild ob die Schilddrüse wuchert oder größer ist?

Hallo,

Ich habe seit einigen Tagen eine Enge im Hals. Ich merke es einfach beim einatmen permanent. Alle sagen das ist die Psyche, aber es wird nicht besser wenn ich trinke oder mich ablenke. Mein hno hatte den Verdacht auf Schilddrüse. Dann ging ich ins KH und dort machten sie ein großes blutbild und haben auch den steuerungswert der Schilddrüse und so untersucht. Sie haben so ein röntgenbild von vorne und von der seite gemacht. Es war wohl auch mein hals mit drauf. Sie sagten auch da sei alles ok. Kann man denn anhand des röntgenbildes von vorne und der seite sehen ob die Schilddrüse einen kropf hat oder wuchert oder größer ist? Mache mir echt sorgen. Oder ob der Kehlkopf größer ist oder so? :((

...zur Frage

SD Unterfunktion/HASHI wie soll ich Hormone nehmen?

Hallo zusammen kurze Frage an euch

Wie soll ich Schilddrüsen Hormone nehmen wenn ich keine Hormone mehr nehmen darf? verhütungsmittel hätten mich vor ein Paar Monaten fast das Leben gekostet, es hat sich heraus gestellt das in meiner gesammten Familie Schlaganfall Gefahr besteht die ich auch in mir trage... dank den Verhütungmittel habe ich Probleme mit der Schilddrüse (unterfunktion/Hashi wird noch abgeklärt) der Endokrynologe will mir jetzt L-Thyrox oder wie das heisst verschreiben (übrigens der selbe Arzt der mir weiss machen wollte die Mirena Spirale wirke nur lokal und es wäre das Beste für mich ) wie schon gesagt hätte mich fast das Leben gekostet... ich werde abwarten und mir noch ne 2 te meinung einholen und vorallem MAL ZU ERST DIE ERGEBNISSE ABWARTEN BEVOR ICH WIDER IRGENDETWAS NEHME Also wie soll ich denn jetzt reagieren ich hatte so Stark (immer schon auf die Pille) gegen Hormone reagiert... wie soll ich SD Hormone nehmen wenn ich es erstens nicht kann wegen NW und unverträglichkeit und 2 Wegen meinem Schlaganfall Problem...?? Kann man das auch anders behandeln ich will niemehr das durchmachen müssen was ich durchgemacht habe... Litt Jahreland unter Panikattacken, Depressionen als ich aufgehört habe Hormone zu nehmen ist das verschwunden

Durch die Mirena hab ich übrigens eine Art medikamentöse Vergiftung erlitten (heisst ich darf momentan auch gar keine Medikamente nehmen)

was meint ihr dazu kennt sich da wer aus? ich brauche echt Rat von Aussen von normalen Menschen... dankeee <3

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?