Schadet das Lesen bei Dämmerlicht den Augen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe eine Sendung im WDR gefunden, die sich mit diesem Thema beschäftigt und in einem Blogeintrag ergänzt: http://alphareading.blogspot.com/2007/01/schadet-das-lesen-im-dunklen-den-augen.html Bemerkenswert sind die Randerscheinungen beim Lesen bei unterschiedlichen Beleuchtungen.

Auch wenn wir die Studien aussen vor lassen, kann man sehr schnell an der eigenen Person testen, ob Dämmerlesen schädigend ist oder nicht. Nimm Dir an einem Abend ca. 1-2 Stunden Zeit und lies ein Buch mit gedimmten Licht. Versuch danach eine Konzentrationsübung durchzuführen mit einem Fehlerbild z.B. (2 fast Identische Bilder, in einem sind Fehler versteckt und im anderen nicht > Finde die Fehler und stop dabei die Zeit). Das gleich machst Du am Tag danach nur mit normalen Lichtverhältnissen. Das Resultat spricht für sich ...

Das ist ein reines Ermüdungsphänomem. Wenn ich nach einen Marathon einen Konzentrationstest durchführe, dann bin ich auch deutlich schlechter, würde aber nicht behaupten, dass Ausdauerlaufen für die Augen schädlich ist.

0
@SaliCS

Dein Vergleich mit dem Marathon hinkt, weil der Test beidesmal gleich lang ist und auch die Lektüre kann gleich sein, nur das Licht ist different. Wenn Du so sehr auf Beispiele stehst: Du kannst 400g in Hamburgerform und 400g in Salatform zu Dir nehmen. Das jeden Tag und 2 Jahre lang und das Resultat, oder besser gesagt den Unterschied werden wir sehen ...

0

Nein, das ist ein überholter Mythos. Allerdings ermüden die Augen im Dämmerlicht stark, so dass die Konzentrationsfähigkeit rasch sinkt. Ansonsten sind die Augen durchaus in der Lage schadfrei bei sehr vielen Lichtverhältnissen "zu arbeiten". Eventuelle Kopfschmerzen anch dem Lesen im Dämemrlicht sind ein Anzeichen für die Überanstrengung, genauso wie "müde" Augen. Ein Trainingseffekt durch die Anstrengung ist mir nicht bekannt.

Da muss ich SaliCS widersprechen. Nach einer aktuellen Studie schadet das Dämmerlicht den Augen und kann zu schweren Folgen für die Sehfähigkeit führen. Besonders kritisch ist das "Dämmerlesen" für Kinder: Die Überanstrengung führt häufig zu Kurzsichtigkeit.

Das ist das schöne an Studien, gerade bei einem so strittigen Thema. Die einen sagen hüh, die anderen sagen hott. Mein Wissensstand ist ca. 1-2 Jahre alt. Es ist somit durchaus möglich, dass die aktuelle Lehrmeinung mal wieder gewechselt hat. Oder ist die Studie nur ein Versuch einen alten Mythos am Leben zu erhalten?

0

Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen!

0

Die große Mehrzahl der Augenärzte sagt dazu ein klares Nein.Natürlich muß man sich beim Lesen vermehrt anstrengen und manche Menschen können Kopfschmerzen bekommen.Dem Auge schadet es aber nicht!

Es treten asthenopische Beschwerden (Ermüdungserscheinungen) auf, das Auge ansich verschlechtert sich jedoch sicherlich nicht.

Was möchtest Du wissen?