Schadet ascorbinsäure der alkoholischen Gärung

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Irgend wie verstehe ich Dein Problem nicht. Du willst Schnaps brennen und willst dazu einen Wein ansetzen!!

Brennen nennt man das Destillieren. Wein ist der vergärte Saft einer Weintraube. Bei den Obstschnäpsen muß man die Bezeichnung "geist" und "Wasser" unterscheiden. Ich nehme an, Du willst einen Birnenschnaps herstellen.

Dann nimm ein Kilo gute reife Birnen, Tip nímm Williams, wasche die gut und zerkleinere die ohne Stil aber mit der Schale mit einem Mixer. Dann setzt Du Weinhefe zu verschliesst das Gefäß mit einem Stopfen und Blasenzähler und stellst das bei ca. 25 bis 30°C in einen temperierten Raum.

Eine alkoholische Gärung ist ein biochemischer Prozeß mit Hefezellen. Diese sind auf PH-Änderung und auf Antioxidatien sehr empfindlich, vergiß daher deine Fruchsaftkonzentrate, die nämlich mit der Ascorbinsäure die Hefe zerstören könnten.

Ist nach einigen Tagen keine CO2-Produktion mehr am Blasenzähler feststellbar, dann nimmt man die Maische, so nennt man die Mischung im Topf und gibt das in ein Destilliergerät und destilliere. Zur Kontrolle braucht man einen Messzylinder und ein Aräometer. Der Vorlauf könnte Fuselalkohole enthalten und wird deshalb verworfen. Die Hauptfraktion enthält nun im Kondensat sehr hochprozentigen Alkohol, den man dann später auf die Trinkkonzentration verdünnen muß.

Als Rat noch, wenn Du in einer Weingegend wohnen solltest, dann gehe in Winzergenossenschaft und lass Dir etwas Hefe geben, diese ist nämlich garantiert nicht überaltert. Denk daran, Hefe ist ein lebender Organismus und muß auch so behandelt werden, deshalb niemals in sehr kaltes oder heißes Wasser schütten. Alle Gefäße müssen sehr sauber und keinesfalls mit Pilze oder anderen verunreinigt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das dürfte nicht schaden - Ascorbinsäure (Vitamin C) wird sogar als Antioxidationsmittel eingesetzt. Um Obstwein zu produzieren kann aber durchaus gekaufter Saftz aus dem Supermarkt genommen werden. Sicher ist der Geschmack des Endproduktes besser, wenn man hochwertiges Gut nimmt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Obstwein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ascorbinsäure ist hochtoxisch!!! Nee, Spaß beiseite. Ascorbinsäure ist besser bekannt als Vitamin C.

Da Vitamin C schon von Natur aus in allen Früchten drin ist, die klassischer Weise vergoren werden (Wein, Äpfel, ...), sollte ein künstlicher Zusatz dessen keine Auswirkungen haben.

LG

MCX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ascorbinsäure dürfte im normalfall keine Auswirkungen auf die alkoholische Gärung haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?