Schadensfreiheitsklassensenkung vermeiden?

6 Antworten

Du hast auch die Möglichkeit, den Schaden von der Versicherung zahlen zu lassen und binnen 6 Monaten zurückzuerstatten. In dem Falle wirst Du dann nicht höhergestuft im SFR ab Folgejahr. Man kann sich auch genau ausrechnen lassen von der Kfz-Versicherung, ob es sich lohnt, den Schaden selbst zu zahlen! Weiterhin gibt es bei vielen Versicherungen auch schon einen Tarif, der einen sogenannten Rabattschutz beinhaltet, d.h. gegen einen relativ geringen Mehrbeitrag hättest Du sowohl in der Kfz-Haftpflicht wie auch in der Vollkasko-Versicherung einen Schaden pro Jahr ohne Höherstufung frei! Hierzu würde ich mich mal bei der Versicherung schlau machen! Natürlich gilt dieses dann aber nur für die Zukunft und nicht für den bereits eingetretenen Schaden!

Übrigens wird die Schadenfreiheitsklasse im Schadensfall nicht gesenkt, sondern höhergestuft! Hier gilt die niedrigste Klasse als die günstigste!

Hi Mul2324,

dies kannst du ganz einfach in deinen Allg. Kraftfahrtbedingungen (AKB) deines Kfz-Versich.vertrages selbst nachlesen, wie z.B. unter


Schadenrückkauf
Sie können eine Rückstufung in der Haftpflichtversicherung vermeiden, wenn Sie uns unsere Entschädigung freiwillig, also ohne vertragliche oder gesetzliche Verpflichtung, erstatten. Um Ihnen hierzu Gelegenheit zu geben, unterrichten wir Sie nach Abschluss der Schadenregulierung über die Höhe unserer Entschädigung, wenn diese nicht mehr als 1.000 EUR beträgt. Erstatten Sie uns die Entschädigung innerhalb von sechs Monaten nach unserer Mitteilung, wird Ihr Haftpflichtversicherungsvertrag als schadenfrei behandelt.

Gruß siola55


schaden geschätzt max 400€.

^^

Zwischen 1000€-2000€ sind da realistischer.

Du hast die Möglichkeit den Schadenfreiheitsrabatt innerhalb eines Jahres zurückzukaufen. Deine schadensfreie Jahre werden dann so gesetzt, als hätte der Schaden nicht statt gefunden. Theoretisch.

Praktisch sind die wenigsten Schäden so gering, dass sich eine Rückzahlung lohnt. Aber das kann dir deine Versicherung bis zu welcher Höhe es sich lohnt den Schaden zurückzuzahlen.

6 Monate nach Regulierung ist die Frist,  nicht 1 Jahr....  Ansonsten vollkommen korrekte Antwort

0
@RudiRatlos67

Soweit ich informiert bin, wurde das inzwischen auf ein Jahr verlängert. Kann allerdings sein, dass das "Nur" in den Bedingungen einzelner Versicherungen so hinterlegt.

Allerdings habe ich auch die ERfahrung gemacht, dass Gesellschaften bezüglich Rückzahlung kulant sein können und diese auch erlauben, wenn die Frist abgelaufen ist. Ich kenne da einzelne Fälle, da erfolgte ein Rückkauf sogar nach einem Jahr.

Bei einem Schaden unter 500€ müsste eigentlich immer ein Schreiben an den VN rausgehen, dass ihn auf diese Option hinweist. Allerdings glaube ich nicht, dass der Schaden tatsächlich 400€ hoch ist.

0

Was möchtest Du wissen?