Schadensersatzforderung von Krankenkasse

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn der Geschädigte weiterhin, aufgrund Ihres "Angriffes" ärztliche Behandlung benötigt oder sogar Krankenhaus, dann sind sie auch zukünftig dafür zuständig. Siehe Ihr Text "müssen sich wegen weiterer Zahlung mit dem Arzt absprechen". Fragen sie ihren Anwalt, irgendwann wird er ja wieder da sein- und solange kann die Kasse sich gedulden.

Meiner Meinung nach ist hier wirklich der Fall der Verjährung eingetroffen. Wichtig wäre der Bescheid, in welchem festgehalten wurde welche Zahlungen an die Krankenkasse getätigt werden sollten. Diesem wurde ja auch Folge geleistet. Mit welcher Begründung erheben sie abermals eine Kostenabrechnung? Der erste Bescheid war doch Ergebnis eines Gerichtsverfahrens? D.h. es kann nicht einfach ein neuer Tatbestand herbeigeführt worden sein. Ich finde das alles recht merkwürdig.

Folgebehandlungsbedürfitgkeit! Kann ihn sein Leben lang begleiten...

0
@sassenach4u

Ah ok, aber muss sowas nicht von vornherein ausgesprochen worden sein? Man kann doch nicht im Nachhinein noch zahlungspflichtig gemacht werden oder? Also so aus dem Nichts, wenn das nicht vorher schon einmal zur Sprache kam?

0

Was möchtest Du wissen?