Schadensersatz über Haftpflichtversicherung eines Freundes?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

 Guten Tag, mit dem Start des Karnevals ist gleich einem Bekannten mein Handy aus der Hand gerutscht - Display gerissen.

Hier mal ein paar Fragen, die jeder Schadensbeauftragte stellen wird:

1. Hat dein Freund sich das Handy von dir geliehen? oder dir entwendet ?

2. Wie hat sich das Schadensereignis zugetragen.

Erst nach dieser Beantwortung meiner Fragen, kann man den Vorgang beurteilen.

Bitte auch darauf achten, entsprechend der Schadensschilderung wird das Handy, das vermutlich eingeschickt werden muss, von einem Gutachterteam geprüft werden, ob sich der Schaden tatsächlich so zugetragen hat.

Gruß N.U.

Hallo,

dass der Schadenverursacher aus Deinem Bekanntenkreis stammt, ist nicht das ganz große Problem: Schließlich können auch Bekannte haftpflichtig werden und über die Haftpflichtversicherung würde auch Deckung bestehen.

Dennoch gibt es ein, zwei Hürden, die einer Regulierung (übrigens maximal bis zum Zeitwert des Handys; Neuwerterstattung ist so gut wie immer ausgeschlossen) noch im Wege stehen können.

So reicht es eben nicht aus, dass der Freund den Schaden verursacht hat (es ist unzweifelhaft, dass er das Handy fallen ließ). Er muss den Schaden auch SCHULDHAFT - in diesem Fall fahrlässig - verursacht haben. Soll heißen: Wenn Deinem Freund das Handy trotz ausreichender Sorgfalt und Vorsicht z.B. von einem Dritten unerwartet und überraschend aus der Hand geschlagen wurde (weil dieser ihn angerempelt hat oder was weiß ich), ist Dein Freund eben nicht schuld. Folglich würde auch die Haftpflicht des Freundes nicht leisten.

Aber auch, wenn er selber nicht ausreichend aufgepasst hat und eine Fahrlässigkeit somit gegeben wäre, kann es immer noch zu einer Ablehnung kommen. Und zwar dann, wenn die Versicherung zu dem Schluss kommt, dass Ihr beide - möglicherweise stillschweigend - einen sog. "Haftungsausschluss" vereinbart habt. Dann wäre der Freund - trotz schuldhaften Handelns - von der Haftung befreit und folglich würde auch die Versicherung nicht leisten.

Und last but not least kann es schließlich noch sein, dass im Haftpflichtvertrag Deines Freundes Schäden an geliehenen oder überlassenen Sachen schlichtweg von der Regulierung ausgeschlossen sind. Dann ist es gleichfalls "nöscht" mit einer Erstattung durch die Haftpflicht.

Viele Grüße

Loroth

Er soll den Schaden seiner Haftpflichtversicherung melden, alles weitere seht ihr dann. Bei der Schadensmeldung einfach ehrlich sein, dann kann auch nichts passieren.

Danke sehr. Es handelt sich ja schließlich nicht um Versicherungsbetrug und von daher sollten wir nichts zu befürchten haben, danke

0

Warum hatte er dein Handy in der Hand (geliehene Sache?)

Was möchtest Du wissen?