Schadensersatz DB

7 Antworten

Für die rechtzeitige Anreise zum Flughafen bist du verantwortlich. Notfalls halt sehr viel früher fahren. Besonder, das Hochwasser war bekannt und das es Probleme dadurch bei der Bahn gab, auch. Auf den Kosten wirst du sitzen bleiben. Da kann dir auch kein Anwalt helfen. Die Kosten kannst du dir sparen.

Höhere Gewalt, da kannst du nichts machen. Du hättest dich im Gegenteil informieren müssen ob die Züge planmäßig fahren.

Habe gerade mal nachgesehen: Die ICE-Strecke von Berlin Richtung Wolfsburg war am 20.6. schon seit mehr als einer Woche gesperrt, es wäre also mehr als genug Zeit gewesen, sich über alternative Reisemöglichkeiten zu informieren. (Und es ist ja nicht so, dass in den Nachrichten nicht ausführlich über die Hochwasserschäden berichtet worden wäre...)

6
@Rolf42

Genauso wie der Fakt das die Wiederherstellung bzw.es wieder 100% läuft noch mindestens einige Wochen dauert.

0

Ich weiss nicht ob du Glück hast und dein Geld wieder bekommst. Fällt sowas nicht unter "höhere Gewalt". Es lag ja nicht an der Bahn, dass die Züge anders fahren mussten, sondern am Hochwasser.

Fahrpreisnacherhebung bei Falschinformation Rechtens?

Hallo Community, vor ner Woche konnte ich bei einer Fahrkartenkontrolle keinen Gültigen Fahrschein vorweisen. Sachverhalt ist etwa dieser:

Meine Jahreskarte gilt nur bis ein paar Kilometer (Kleine Haltestelle) vor dem Zielbahnhof B. Also möchte ich mir am Startbahnhof eine Zusatzfahrkarte Kaufen (ab der Kleinen Haltestelle, wo der zug nicht hält, bis zum Zielbahnhof) Das Problem ist, dass mir der Automat dann sagt, ich könne die Fahrkarte nur an diesem kleine Bahnhof kaufen, an dem mein ZUg aber garnicht hält. Also steige ich ohne diese Zusatzfahrkarte ein und gehe zum Schaffner und melde das, dass ich kein Ticket habe etc. Schaffner meint, dass ich die auch bei ihm Kaufen kann und das kein Problem sei. Soweit so gut.

Auf der Rückfahrt kann ich mir innerhalb des Bereiches, wo meine Jahreskarte Ungültig ist, ein Ticket kaufen - Ich hatte genügend Geld dabei und wollte mir noch schnell das besagte Ticket kaufen, habe aber kaum noch Zeit, da der Zug in ein paar Minuten fährt. Ich habe 3 Automaten Durchprobiert, alle wollten meinen Geldschein nicht annehmen (War etwas zerknittert). Also denk ich mir: Okay, ich kann mir im zug ja ne Fahrkarte Kaufen - das ist kein Problem. Als der Zug grade losfährt, finde ich den Schaffner un erzähl ihm das, dass ich Probleme mit dem Automaten hatte und ich die Karte ja im Zug bei ihm nachkaufen könne. Dieser meinte, das sei unmöglich (Obwohl ich ihm sogar noch die Karte von der Hinfahrt gezeigt habe) und druckt mir dann so ein Zettel wegen der Fahrpreisnacherhebung aus.

nun meine Frage: Ist die Gerechtfertigt? Denn bei 3 Automaten, die mein Geldschein nicht annehmen und einem Schaffner, der mich in dem Wissen lässt, ein Ticket im Zug zu Kaufen sei kein Problem, ist das doch Reklamierbar, oder?

Meint ihr ich hab eine Chance?

...zur Frage

Was passiert wenn ich ein falsches fun- Ticket vorzeige?

Hallo, ich hatte heute das fun-ticket einer Freundin mit, weil ich meins verloren hatte. Die kontrolleurin wollte dann meinen Ausweis sehen und als ich meinte das ich keinen dabeihabe, musste ich so einen zettel ausfüllen und die Personalien angeben. Ich hab dann die Personalien meiner Freundin angegeben, weil ich in Panik verfallen bin. Mein Vater hat dann erzählt das die deutsche Bahn bei uns angerufen hat. Die Frage ist nur: woher kennen die jetzt meinen richtigen Namen ?und was wird mit mir jetzt passieren?

...zur Frage

Bei Busfahrer eine Karte für Bus & Zug kaufen?

Hallo,

ich fahre immer unregelmäßig mit dem Bus zu einem Bahnhof und dann mit dem Zug, wenn ich mal wohin muss. Letztens hat mich der Kartenkontrolierer darauf hingewiesen, dass ich mir auch von dem Busfahrer direkt eine Karte ausstellen lassen kann, die sowohl für die Busfahrt, als auch Zugfahrt gültig ist.

Als ich dann aber dem Busfahrer sagte, dass ich anschließend mit dem Zug nach fahre und die Karte bis zu dem Ort gültig sein soll, meinte er, dass der Bus aber nur bis zu dem Bahnhof und nicht an andere Orte fährt und er mir nur für die Busfahrt eine Karte ausstellen lassen kann.

Die haben sich mit ihren Behauptungen widersprochen. Wer lügt nun? Und falls es der Busfahrer sein sollte, wie erkläre ich ihm am besten das Fahrkartensystem?

...zur Frage

WTF? Hessische Landesbahn...

Hey.

Ich fahre jeden Morgen mit dem Zug zur Schule (5km). Habe eine Jahreskarte, immer dabei.

Hab mich vor zwei Monaten ins First Class gesetzt (einfach normale Sitze, getrennt durch Fenster), weil der Zug voll war und ich einfach nicht stehen wollte, an dem Tag ging ich nur wegen einer Klausur zur Schule, aber egal, will mich dazu nicht äußern, war mir selbst zu verschulden.

Ich bekam ein Bußgeld von 40€ wegen des Schwarzfahrens, die Dame von der HLB meinte zu mir, dass ich nicht ohne First Class Ticket in den Bereich darf. Das wusste ich nicht, okay - pech.

HEUTE: Die Kontrolleure wechseln sich immer ab, ein Mann und eine Frau. Die Frau war heute nicht da, sondern der Mann.

Er sah 5 Kinder in den First Class einsteigen, sagte & machte nichts. Er sah die auch aussteigen. Er machte nichts.

Jeder ging ganz normal raus.

Ist das keine Diskrimminierung? Moment mal - what the f?ck? Kann ich da irgendwie vorgehen? Mir sind die 40€ eigentlich sch%%ß egal - mir gehts nur darum, dass ich zahlen musste und die nicht.

...zur Frage

Bahngleise entlang laufen - Strafe

Hallo,

Ich weiß nicht so recht wieso, aber ich bin letzten einfach mal am Bahnhof auf die Gleise gestiegen, von dort auf die Kabelkanäle an der Seite gegangen und dann den Gleisen gefolgt. Ungefähr 600 Meter. Schon bevor der erste Zug in meine Richtung rein oder raus gefahren ist hat mich ein Lockführer gesehen, der auf ein Abstellgleis gefahren ist. In den folgenden Minuten sind insgesamt 3 Züge gekommen die mit normaler Geschwindigkeit fuhren und allenfalls mal hupten als sie mich gesehen haben. Ich erwähnte das nur um gesagt zu haben dass keine merkliche Beeinträchtigung der Verkehrs zustande kam.

Irgendwann wurd mir dann klar dass das wohl mehr als nur ein kleines Vergehen zu sein scheint und bin daraufhin schnell runter und hab mich rar gemacht.

Zuhause angekommen wollt ich dann mal nachschauen wie schwer so etwas bestraft wurde und fand nur Beiträge die sich um das schnelle Überqueren von einer Seite zur anderen drehten. Was ich getan hab war wohl etwas schlimmer.

Ich wurde nun zwar gesehen, aber es kam niemand um mich von dort zu entfernen. Ich war sicherlich 15 Minuten auf den Gleisen, wurde von mind. 6 Leuten die zum Betrieb gehören gesehen und hielt mich danach noch weitere 20 Minuten in einem Bereich auf von dem ich das von mir betretene Gebiet einsehen konnte. Aber keiner kam.

So ein wenig Angst gemacht haben mir die hohen Strafen schon und ich werds auch nicht wieder tun womit sie ihren Zweck erfüllt haben und ihr euch Kommentare diesbezüglich sparen könnt.

So wie ich das verstanden habe verhält es sich im Falle eines Verstossen wie bei der Post. Frage mich also ob ich mir Gedanken machen muss dass mich der erste Lockführer, der der einzige mit genügend Zeit dazu war, fotografiert hat und ich evt. mit Problemen rechnen muss wenn ich dort wieder auftauche oder ob sogar die Polizei nach mir sucht, bzw. einfach versucht anhand von Fotos meine Identität rauszubekommen. Vielleicht etwas übertrieben dieses trara aber man will ja alle Eventualitäten abklären.

Bislang konnte ich auch nur Fälle finden in denen direkt aufgegriffene Leute bestraft wurden, was mich im Bezug auf den vorherigen Abschnitt ein wenig beruhigt.

Wäre nett wenn mir da jemand helfen könnte.

Gruß und vielen Dank

...zur Frage

Schwarzgefahren-andere Rechnung?

Also ... 2 Freunde und ich sind vor 17 Tagen beim Schwarzfahren erwischt worde (ja dumm, ich weiß, aber naja). Wir haben also alle eine Rechnug bekommen etc. und der Kontrolleur meinte zu uns wir sollen das innerhalb von einem Monat überweisen. Heute habe ich eine Mahnung bekommen, dass ich es nicht bezahlt habe und war ganz verwundert, da es ja hieß, wir sollen es innerhalb von einem Monat machen. Ich habe mir nochmal meine Rechnung angeschaut und da steht klein, dass ich es innerhalb von 14 Tagen hätte zahlen sollen ... Ich habe meinen Freunden bescheid gesagt, ob es bei ihnen auch so ist, aber bei ihnen steht drauf sie müssen es innerhalb 30 Tagen machen & sie müssen es auch an einen ganzen anderen Empfänger überweisen ... Könnt ihr erklären, wieso des bei denen anders ist als bei mir obwohl wir alle 3 gleichzeitig erwischt wurden? (Falls das relevant ist: wir sind alle 3 unter 18)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?