Schadensersatz an den Vermieter

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ja, natürlich hat ein Mieter Schadenersatz zu leisten. Nur über die Höhe gibt es oft unterschiedliche Auffassung.

Merke: Binde Deine Haftpflichtversicherung ein und prüfe, den Anteil des Vermieters. Anders als bei einem Auto gibt es nicht automatische einen neuen Kotflügel, sondern nur den tatsächlichen Schaden ersetzt. Ein Fußbodenbelag dürfte im Kinderzimmen nach fünf Jahren abgeschrieben, also wertlos sein. Dort kann also kein Schaden entstanden sein.

Beachte die Verjährungsfrist von sechs Monaten ab Schlüsselrücknahme.

Du hast richtig gehandelt, indem du das Übergabeprotokoll nicht unterschrieben hast. Ich rate immer davon ab. Oft ist der Schlusssatz so, dass du mit deiner Unterschrift sämtliche Forderungen anerkennst. Die Frage ist jetzt, ob überhaupt die von dir beschriebenen Schäden im Protokoll drin stehn. Wenn ja, ist noch lange nicht gesagt, dass du dafür grade zu stehen hast. Wenn nein, ist nicht nachträglich etwas einforderbar. In der Kinderzimmertür ein Loch? Was ist die Ursache? Wenn dir (sprich deiner Familie) das nachgewiesen werden kann, dann solltest du versuchen, das über deine Haftpflichtversicherung regulieren zu lassen. Was die Fußbodenbeläge betrifft lässt du offen, worauf sich die Forderung stützt. Ohne Aussage dazu keine Antwort. Normale Abnutzung ist nicht regresspflichtig, dafür leistet auch die Haftpflicht nicht. Löcher oder gravierende Flecke sind was andres.

Wenn Du oder Deine Familie die Tür beschädigt habt, so musst Du Schadensersatz leisten. Natürlich nur den Zeitwert. Wie bereits mehrfach geantwortet, muss man dies der eigenen Haftpflichtversicherung melden, die hoffentlich vorhanden ist. Was die Böden betrifft, so kann niemand das beurteilen der es nicht in Augenschein genommen hat. Gehört der Boden zur Mietsache und ist auch dieser beschädigt, so muss Schadensersatz geleistet werden. Sind nur normale Gebrauchsspuren vorhanden, so muss nichts gezahlt werden. Auch hier gilt: Nur der Zeitwert muss ersetzt werden, keine neue Ware.

Wenn Du bzw. Ihr es beschädigt habt, dann ja. Ist es aber normale Abnützung, dann nicht

anhand der beschreibung einer partei lässt sich immer sehr schwer die sache beurteilen. tatsache ist, daß deine haftpflichtversicherung klärt, ob du zahlen mußt und wenn ja auch für den schaden aufkomt.

hast du das loch in die türe gemacht oder jemand der in der wohnung gewohnt hat? (frage mich, wie ein loch in eine tür kommt!) und mit welcher begründung will er die fussbodenbeläge neu machen lassen.

hast du keine kaution bezahlt als du eingezogen bist denn dann kann er das davon abziehen.

Hast du kein Wohnungsübergabe-Protokoll gemacht oder erhalten? Ist üblich.

Habe ein Wohnungsübergabe-Protokoll erhalten. Aber nicht unterschrieben.

0

Wenn es von euch beschädigt wurde, ja!

Ja wenn nicht etwas anderes im Mietvertrag verhandelt worden war!

Ja, wenn es keine normale Abnutzung ist, die durch normales Wohnen entstanden ist. Loch in der Tür hört sich eigentlich so an.

Ein Loch in der Tür ist aber keine "normale Abnutzung".

0
@Malkia

Ich glaube das hatte DonBrush so gemeint. Loch ist keine normale Abnutzung.

0

Sowas kannst Du der Haftpflicht melden

wenn der schaden wirklich entstanden ist...leider ja

Wenn du den Schaden verursacht hast , ja

Geh mit der Rechnung zum Mieterbund, aber normalerweise muß man für solche Schäden aufkommen.

Was möchtest Du wissen?