schadenregulierung nach einbruchdiebstahl

2 Antworten

Die Polizei übergibt den Fall unverzüglich der Staatsanwaltschaft. Das Aktenzeichen kannst du auch telefonisch erfahren. Die Versicherung reguliert u..U. aber erst, wenn die Staatsanwaltschaft zu erkennen gibt, dass mit einer baldigen Aufklärung nicht zu rechnen ist. Manchmal, haben sie aber auch schon Tatverdächtige, wenn es sich z.B. um eine Einbruchsserie handelt. Anders als z.B. nach einem Wasserschaden, wird der Schaden durch die Bearbeitung nicht vergrößert. Es sind ja wohl keine lebensnotwendigen Gegenstände gestohlen worden.

Das Aktenzeichen habe ich damals gleich von der Polizei bekommen, als ich mein Fahrrad als gestohlen gemeldet habe. Wenn dies vorliegt sollte es auch relativ schnell gehen bis gezahlt wird - vielleicht 4 Wochen. Aber da ging es nicht um 6000€. Bei solchen Summen wird die Versicherung wahrscheinlich noch behutsamer entscheiden.

78

Bei einem Fahrrad ist die Chance auch relativ gering, die Täter zu ermitteln. Da wartet die Versicherung die Einstellung des Verfahrens ab.

0

Wohngebäudeversicherung Schadenssumme anderst aufteilen

Hallo zusammen,

wir haben nach einem Hagelsurm an unserem Haus einen Versicherungsschaden von insgesamt Neubaupreis ca. 30000 und Zeitwert 17000 Euro. Wir würden nun gerne einige Sachen wie z.b. verdellte Dachrinnen so belassen, dafür andere Sachen besser ausführen lassen. Nach einem Gespräch mit dem von der Versicherung beauftragten Gutachter sollte dies möglich sein. Da es sich um eine Neuwertversicherung handelt auch bis zu den 30000 Euro. Daher meine Frage ob dies so richtig ist, nach langen vorhergehenden Diskusionen mit dem Gutachter traue ich dem "braten" noch nicht so ganz.

Kurzes Bsp zur Verdeutlichung

Kosten Hausdach laut Gutachten 15000Euro Kosten bei besserer Ausführung 25000 Euro Was heißen würde das einige Sachen eben auf der Strecke bleiben würden.

Frage: Bezahlt die Versicherung einfach die Rechnungen bis zur Festgelegten Schadensumme, oder muss alles nach gutachten ausgeführt werden ?

...zur Frage

Darf die gegnerische Versicherung ein Gegengutachten erstellen?

Mein Gutachter hat eine bestimmte Schadensumme ermittelt. Jetzt hat die geg. Versicherung ein eigenes Gutachten erstellt und "festgestellt", dass man meinen Schaden auch für 10% günstiger reparieren lassen könnte. Und dass ich verpflichtet bin, die günstigste Variante zu wählen.

...zur Frage

Abschlagszahlung von der Versicherung nach 7 Monaten

Guten Tag, ich hatte einen Wasserschaden letzten Winter und habe dies der Versicherung ordnungsgemäß gemeldet. jetzt nach gut 7 Monaten hin und her einem Gutachter der Versicherung, einer Gutachterfirma und einem Bausachverständigen wurde der Schaden auf xx.000 Euro geschätzt. Da ich den Schaden selber bereinigen möchte ging ich davon aus, das mir nach Abzug der Mehrwertsteuer, der Restbetrag ausgezahlt wird. Die Versicherung möchte mir aber nur 60% Auszahlen und den Rest erst bei Fertigstellung und durch Nachweiss per Quittungen. Ist dies rechtens? In meiner Police hab ich nur gefunden, das die Schadenssumme nach 2 Wochen ausgezahlt wird und wenn nicht Zinsen aufgeschlagen werden dürfen. Eine 60% Klausel hab ich dort nicht gefunden. Da die ganze Sache jetzt schon so lange dauert und schon kleine Schimmelflecken vorhanden sind, und der Boden des Badezimmers aufgerissen war und das Badezimmer nicht genutzt werden konnte, welche Möglichkeit ist mir noch offen, Schadenpunkte hinzuzufügen und welche. z.B. - Mehraufwand durch nicht nutzbarem Bad - emotionale Entschädigung - mehrmaliges freinehmen in der Firma wegen Gutachter - etc.

über Tips und Eure Hilfe würd ich mich freuen.

bis denne

...zur Frage

Nach Fahrerflucht Anzeige fallen lassen bzw. nicht aussagen und den Schaden privat klären?

Ich hatte vor ca 1 Monat einen Autounfall, bei dem mein Wagen von einem anderen Wagen gerammt wurde. Dieser fuhr dann ganz normal weiter und reagierte nicht auf meine Zeichen stehenzubleiben. Die Verfolgung endete nach ca 1,5 Stunden, als ein Polizeiauto zur Hilfe kam. Der Fahrer sagte, er habe nichts vom Unfall mitbekommen, um sich später zu verteidigen sagte er, dass ich ihn angefahren habe, was völlig absurd ist. Naja, jetzt habe ich einen Brief von der Polizei erhalten, in dem ich die Chance erhalte als Zeuge gegen den Fahrer auszusagen. Es wird gegen ihn wegen Fahrerflucht ermittelt. Der Schaden an meinem Auto ist kein großer (habe sowieso ein älteres Auto). Ich war noch nicht beim Gutachter aber mein Vater meinte es würden 100-500 Euro für mich rausspringen. Der Fahrer ist auf seinen Führerschein angewiesen, da er als Lieferant einer Bäckerei tätig ist. Ich möchte nicht schuld daran sein, dass er seinen Job verliert (ich habe gelesen, dass man für Fahrerflucht 3-6 Monate Fahrverbot bekommt) und wegen den paar 100 Euros möchte ich nicht, dass ein anderer seinen Job verliert und im schlimmsten Fall nicht mehr seine Familie ernähren kann. Ich habe mich dazu entschieden, nicht auszusagen bei der Polizei bzw. zu sagen, ich hätte es privat mit ihm geklärt und er habe mir versichert, dass er nichts vom Unfall mitbekommen habe, damit er der Strafe entgeht (ich bin der einzige Zeuge in dem Fall) Kann ich es mit seiner Versicherung klären, ohne dass die Polizei weiter ermittelt? Also dass die Polizei das Verfahren gegen ihn einstellt, ich aber trotzdem das Geld für den Schaden erhalte?

...zur Frage

Autounfall - Gutachter selber holen?

Hallo,

mir ist jemand in die Fahrertür reingefahren. Nun lässt sich die Versicherung des Gegners ordentlich Zeit. Die meinten jedes Mal, dass ein Gutachter von denen mich kontaktieren wird und das seit 2 Monaten. Nun frage ich mich, ob ich selber einen Gutachter aufsuchen und denen dann die Rechnung zuschicken soll, denn letzten Endes können die ja auch selber einen Gutachter als "Zweitmeinung" einschalten - so gesehen kann ich mir ja mein Gutachten sparen, oder? Und übernimmt die gegnerische Versicherung auf jeden Fall die Kosten für das Gutachten, das man selber ausgesucht hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?