Schadenfreiheitsrabatt bei Zweitwagen und Versicherungswechsel des Erstfahrzeugs

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Manche Versicherungen stufen den Zweitwagen auf SF 2 ( 85 % ) ein , da sie Unfallfrei war ist er aut SF 3 70 % zurückgegangen. Da es beide Fahrzeuge zum Zeitpunkt des Vertragsabschluss bei der gleiche Versicherung warten ist das möglich. Es hängt von den AKB ab ob dies Rabatt bestehen bleibt. Bleibt dieser bestehen kann er nach 3 Jahren auf die Freundin regulär überschrieben werden und sie hat eine eigen Niedrigen Rabatt und muß nichtmehr oben anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
31.01.2012, 18:58

Sie kann den Rabatt nur insofern selbst übernehmen, wie si tatsächlich unfallfrei gefahren ist. Das eine Jahr, das man ihr jetzt geschenkt hat geht dabei auf jeden Fall verloren. Und die Sondereinstufung für den Zweitwagen entfällt natürlich auch.

0

Eine besondere Einstufung für den Zweitwagen (normal SF 1/2) bekommst du natürlich nur für den Fall, dass der Erstwagen ebenfalls bei diesem Versicherer geführt wird. Bei Versicherer-Wechsel wird der Rabatt nachgefragt und anschließend auf die gesetzliche Mindestregelung reduziert. Da sie jetzt SF 3 oder vier hat, wird der Vertrag auf SF 1 zurück geführt. (Natürlich bekommt sie dann für 2012 eine Differenzrechnung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Frage bleibt hier offen: Wird der Versicherer den Zweitwagenrabatt weiterhin gewähren, obwohl der "Erstwagen" nicht mehr dort versichert ist? - Das liegt im Ermessen des Versicherers, er kann den Rabatt weiterhin gewähren oder ab der nächsten Hauptfälligkeit die Sondereinstufung kassieren und den regulären SF-Rabatt anwenden.

Deine Freundin kann mit Deinem Einverständnis einen SF-Rabatt von Dir übernehmen, wenn ihr die Kriterien einer "eheähnlichen Gemeinschaft" erfüllt. Allerdings kann sie höchstens soviele schadenfreie Jahre angerchnet bekommen, wie sie selbst hätte seit Führerschein "erfahren" können, und Sondereinstufungen (wie z.B. Zweitwagenregelung) werden dabei nicht angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Wechsel der Versicherung berührt nicht den Schadenfreiheitsrabatt.

Wenn sie selbst Versicherungsnehmerin wird, sieht es anderes aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skyfly71
31.01.2012, 18:36

Aber genau darum gehts ja. Bringt ja auch nix, wenn sie dann nach 20 Jahren Fahrerfahrung doch wieder bei 125% anfängt

0

Hallo,

guck Dich doch mal um,es gibt einige Versicherungen,die auch Sondereinstufungen übernehmen.

Gruß

Krusamaja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?