Schadenfall Einbruch - Wer muss die Bilder einreichen?

8 Antworten

Bedingungsgemäß ist der Versicherungsnehmer zum Nachweis des Schadens verpflichtet. Daher solltest Du die Bilder anfertigen und dem Versicherer übermitteln, auch, wenn die Polizei bereits Fotos besitzt.

Dieses Vorgehen kann auch die Regulierung beschleunigen, da anderenfalls der Versicherer erst Akteneinsicht beantragen muss, um die Fotos der Polizei zu sehen - und dass kann mitunter drei Monate dauern.

Danke für die Antwort. Ich verstehe nicht, weshalb die Polizei und die VS verschiedene Aussagen treffen?? Als ich persönl. bei der POL die Bilder angefordert habe, sah der Beamte, nach Angabe von AZ, von der Zentrale im System, das der Vorfall im System sei aber bezgl. Bilder sei nichts vermerkt, evtl. haben Sie die nicht mehr :) . Da habe ich erst erfahren, dass Sie mir die Bilder sowieso nicht aushändigen dürfen und schilderte dessen Ablauf so, dass die VS nach AZ Zeichen die Dokumente von der POL anfordert, so sei generell der Ablauf in solchen Fällen! Laut VS heißt es, dass es generell so nicht abläuft sondern ich müsse Bilder von beschädigte Sachen selbst nach reichen :-) .

0

Nach §33 VVG obliegt dem Versicherungsnehmer die Pflicht, den Versicherungsfall unverzüglich zu melden. Nach § 34VVG sind vom VN alle Auskünfte zu geben, die zur Klärung des Sachverhalts beitragen.

Sie müssen Bilder u.a. einreichen, damit der Versicherer sich ein Bild vom Schaden machen kann. Tun Sie das nicht, kann der Versicherer sich auf Leistungsfreiheit berufen (BGH in VersR 66, 626;


Denken Sie bitte daran, der Versicherungsnehmer ist anzeige- und beweispflichtig.



das ist klar und mir bewusst. Das war auch nicht gerade die Antwort auf meine Frage, trotzdem vielen Dank. Es geht darum wer die Bilder vom Sachschaden dem Versicherer zukommen lassen muss!?! Die Aussage der Polizei und VS stimmen nicht überein!?

0
@esey77

Könnte die Diskrepanz in den Aussagen eventuell damit zu tun haben, dass bei der Polizei kaum Versicherungsexperten beschäftigt sind? Für Dein Verhältnis mit dem Versicherer gelten die vertraglichen Bestimmungen, unabhängig davon, ob ein Polizist da eine abweichende Meinung äußert.

1

Hallo,

die Versicherungen legen die Arbeit gern mal auf den Versicherungsnehmer um, einfach um sich selbst die Arbeit zu ersparen. Aber sie wüssten genau (und das wissen sie!!!) was getan werden muss:

Als Versicherung wird um Auskunft bei der Polizei gebeten, um die zivilrechtlichen Forderungen abklären zu können.

Diese Auskunft wird dann von uns in einer "Kurzauskunftsform" (keine komplette Akteneinsicht) an die Versicherung übersandt.

Aber wie gesagt, die Versicherungen stellen sich da gern mal dumm...

Sag ihnen das Aktenzeichen, unter dem die Anzeige läuft, die zuständige Polizeiinspektion und dass die aufnehmenden Beamten die relevanten Fotos gefertigt haben. Du als Privatperson aber nur über einen Anwalt Akteneinsichtgesuch beantragen kannst, daher sie das als Versicherung übernehmen müssen. Ende.

die Versicherungen legen die Arbeit gern mal auf den Versicherungsnehmer um, einfach um sich selbst die Arbeit zu ersparen.

Falsch geraten!

Unter Umständen hat der Kunde alte Fotos von entwendeten Gegenständen, die hier vermutlich gemeint sind.

Und diese hat die Polizei mit Sicherheit nicht.

1
@Apolon

Nein, ich hab richtig geraten... weil ich die Frage richtig gelesen habe. Es geht um

wegen versuchten Einbruch, die Bilder von Sachschaden 

Also, welche alten Fotos von entwendeten Gegenstände sollen das sein?



Aber prinzipiell weiß ich was du meinst, daher geb ich dir trotzdem nen Daumen hoch, da bei einem vollendeten Einbruch in der Tat auch der Versicherungsnehmer Bilder einsenden muss;) (Aber eben auch die von der Polizei relevant sind!) 

1
@Dommie1306

Sicher - aber die Bilder die die Polizei aufnimmt, werden ja mit der Polizeiakte immer angefordert.

 Also, welche alten Fotos von entwendeten Gegenstände sollen das sein?

Ist diese Frage wirklich erst gemein ?

Nach deiner Antwort lag die Vermutung nahe, dass Du selbst beim, Einbruchsdezernat der Polizei bist.

Selbst die Polizei berät Interessierte Verbraucher bezüglich einem Einbruch, im Vorfeld den Hausrat zu fotografieren, Listen über Wertgegenstände anzufertigen, um bei einem Einbruch die gestohlenen  Sachen leichter beschreiben zu können.

Eine Frage an dich:  könntest du ohne dein Wohnzimmer zu betreten, über alle Gegenstände die sich in diesem Raum befinden eine Liste erstellen.

Vermutlich nicht - also wäre es auch für dich empfehlenswert, eine Fotoserie vom kompletten Hausrat (bitte dabei auch die Schränke  öffnen) zu machen.

Gruß N.U.

0
@Apolon

Du verstehs nicht worauf ich hinaus will: Es gab in diesem Fall keinen Einbruch! Es ist nichts weggekommen! Es geht rein um die Sachbeschädigung von dem VERSUCHTEN Einbruch.

Somit gibt es auch keine entwendeten Gegenstände. Somit brauch ich von diesen keine Bilder.

Und dennoch Daumenhoch, weil alles andere (Fotos von Gegenständen im Vorfeld machen) richtig ist:)

(Und nebenbei erwähnt: Ja, das hab ich bereits gemacht in meiner Wohnung:))

Grüße

0

Was möchtest Du wissen?