Schadenersatzforderung von Handyanbieter rechtens?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da müsste ein Fachmann was zu sagen. ich bin der Meinung das ein Schadenersatz nicht rechtens ist, war mal vor 5-6 Jahren in einer ähnlichen Situation. Musste halt die restlichen Grundgebühren zahlen plus die Inkasso Kosten. Von Schadenersatz in so einem Fall hab ich noch nie was gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also wenn du eine rückbuchung hattest, dann weißt du das! weil die bank in so einem fall den kunden schriftlich informiert, also selbst wenn debitel dir keine mahnung geschickt hat( was ich bezweifle) dann hast du selber den zahlungszeitraum verschleppt.vermutlich haben sie dir über die handynummer eine info geschickt die du nicht empfangen hast, weil du sie nicht nutzt.

du wolltest unbedingt ein handy und du wusstest was dafür monatlich fällig ist.

wenn du dich darum nicht kümmerst ,ist das dein problem. jetzt kannst du noch folgendes versuchen. ruf bei der hotline an und schildere ihnen den fall und sei freundlich und höflich und bitte um kulanz. mehr ist hier aufgrund der langen zeit nicht mehr drin. dann musst du das bezahlen,wenn sie sich nicht darauf einlassen. ich würde in jedem fall aber sofort ! die tatsächliche unbestrittene rechnungshöhe begleichen.

den schöne worte haben kein gewicht, echte zahlungen schon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also manche Firmen haben nichts von Kulanz gehört! Ruf an und erklär denen das mal am Telefon. Normalweise sollte es dann schon irgendwie klappen! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nachfragekind 28.09.2011, 12:56

hab ich getan. allerdings haben dir mir natürlich gekündigt, und sind laut eigener aussage nicht mehr dafür zuständig, sondern ich soll mich an die anwälte wenden. die wiederum können/wollen nichts aus der forderung von debitel rauslöschen. die bestehen auf den ganzen betrag. der übrigens nur zu 65,60€ aus vertraglichen Gebühren besteht. Der Basistarif, gebutzt hab ich die Karte ja nie.

0

Wieder eine von den dubiosen Machenschaften von Mobilcom-Debitel. Widerspreche der Forderung und schildere den Fall so wie hier beschrieben. Ist natürlich blöd, dass Du nicht weißt, was wann von Deinem Konto abgebucht werden sollte. Das sollte Dir eine Lehre sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nachfragekind 28.09.2011, 12:58

wie soll mir das denn auffallen? setzt du dich jeden monat mit all deinen verträgen an den tisch und gleichst sie mit deinen kontoauszügen ab?

eine einzige simple zahlungserinnerung hätte doch gereicht, und ich hätte mit einem lachen die 11€ bezahlt, wie schon die ganzen 2 jahre zuvor

0
bankchef 28.09.2011, 13:01
@nachfragekind

hast du so gnadenlos viele umsätze im monat das dir nicht auffällt, das der betrag NICHT mehr abgebucht wird? warum sind immer die anderen schuld, wenn du selber dich nicht um deine finanzen kümmerst? DU hast durch überziehung das problem verursacht und nicht debitel..also ist es an DIR dich auch darum zu bemühen, das die sache schnellstmöglichst in ordnung kommt.. aber du ..wartest einfach mal ab..das ist das ergebnis..lerne daraus!

0
nachfragekind 28.09.2011, 13:11
@bankchef

das tue ich. aber wir sind nunmal nicht alles finanzgenies. manchen wächst es auch einfach über den kopf, wenn sie ihren job verloeren haben und nur noch versuchen irgendwie über die runden zu kommen.

davon abgesehen herr bankchef, wieviel gelder haben denn die banken verbockt? haben die sich denn um ihre finanzen gekümmert? stichwort eigenkapitaldeckung?

wie kann man millarden verspekulieren, die man nicht in der hinterhand hat? aber dafür ist ja der steuerzahler da.

also nicht so hart urteilen, wenn es bei jemandem anfänglich um läppische 11€ ging, während andere millarden zunichte machen und die ganze welt in mitleidenschaft ziehen.

ausserdem ging es ja auch nicht um mein schludriges verhalten, sondern um die rechtmäßigkeit eines schadenersatzes. schaden ist debitel durch mich ja nun keiner entstanden, und sie kriegen inkl zinsen alles auf heller und pfennig bezahlt.

auch etwas, dass nicht alle banken von sich behaupten können, oder?

0
jamaga1 28.09.2011, 14:20
@nachfragekind

Gerade als Erwerbsloser hat man doch Zeit, sich eine kleine Exel-Tabelle anzulegen, in welcher sämtliche regelmäßigen Zahlungsein- und -ausgänge erfasst sind. Das mit dem Schadenersatz ist meines Erachtens sehr weit hergeholt, daher solltest Du der Forderung auch widersprechen. Das mit den Banken geht etwas am Thema vorbei.

0

Das passt schon - und die Höhe ist angemessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?