Schadenersatz/Entschädigung vom Arbeitgeber für verspätete Zahlung verlangen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hättest doch ohne weiteres auf dem bisherigen Konto eine Nachsendungsverfügung einrichten können. Als zukünftige Sparkassenmitarbeiterin hätte dich dein Betreuer in der Richtung aufklären müssen.

Für das verspätete Gehalt kannst du Zinsen verlangen. Das sind heutzutage aber nur Cent-Beträge. Da lohnt sich der Aufwand nicht.

Natürlich musst du nicht auf dein Geld verzichten. Dafür ist das Arbeitsgericht zuständig. Da wird es aber langsam Zeit dass du das einforderst.

Beim ArbG ist das kostenlos und du brauchst auch KEINEN Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tinalisatina
08.03.2017, 18:15

#DerHans: Bist Du sicher, dass das kostenlos ist?

0

Solche Dinge werden schon mal "vergesen". Nochmal freundlich anrufen, dann hörst Du, wie die Sache steht. So lange hätte ich nicht gewartet.

Solltest Du schon mehrmals angerufen haben, dann setze Deinen alten Arbeitgeber schriftlich in Verzug. 10 Tage sollten reichen. Danach kein Pardon: Mahnbescheid schicken. Gibt's im Internet. Und wenn die Forderung unbestritten ist, dann zahlt Dein alter AG die Gebühren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
08.03.2017, 18:21

Anrufen bringt das gar nichts. Wie will man das dokumentieren. Hier muss ein konkreter Termin gesetzt werden. Danach kann man direkt auf dem Arbeitsgericht den Mahnbescheid erlassen. Zwei Wochen später geht dann der Vollstreckungsbescheid an den Schuldner.

Zahlt er dann immer nicht kann man den Gerichtsvollzieher beauftragen. Immer noch kostenlos. Der GV berechnet seine Kosten direkt an den Schuldner.

0

Du hättest trotzdem das Konto schließen könne. Und hättest deinem AG einfach die neuen Daten mit geteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum gibst du bei deinem Ex AG nicht einfach die neue Kontonummer an? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?