Schadenersatz wegen Hund?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Schadenersatz wegen dir?

Also, die Geschichte geht so: Als ich anfing, deine Frage zu lesen, wollte ich einen Schluck Kaffee trinken. Beim Lesen der Frage habe ich mich aber verschluckt, mir beim Husten die halbe Tasse heißen Kaffee über die Beine gekippt und mich dabei verbrüht. 

Beim Aufspringen (wegen des heißen Kaffees auf meinem Bein) riss ich zu allem Unglück auch noch den Stuhl um, der dabei eine große (und sehr wertvolle) Bodenvase umkippte, die zerbrach.

So wie ich das einschätze (ich war noch nicht beim Arzt, ist ja eben erst passiert; aber ich gehe morgen hin), werde ich wohl eine wochen- wenn nicht monate-lange Rehablitations-Therapie brauchen, so dass ich auf unbestimmte Zeit nicht mehr arbeiten kann. 

Nun meine Frage: Kann ich in irgendeiner Form gegen dich vorgehen?

... oder könnte ich mich einfach nur dämlich angestellt haben und selbst Schuld sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von supersuni96
28.10.2016, 22:29

Beste Antwort!!!!!

1
Kommentar von Viowow
28.10.2016, 22:40

😂👍👍👍

1
Kommentar von Negreira
28.10.2016, 22:43

Es ist ja schon zu spät, um "You made my day!" zu sagen, aber ein "You made my night!!!!" hast Du verdient!

Ich finde nur, die hättest noch auf die Spätfolgen und die vorgezogene Erwerbsunfähigkeitsrente hinweisen können. LG und gute Besserung für Deine Brandwunden! Stell mal besser die Kaffeetasse weiter weg.....

2
Kommentar von SusanneV
29.10.2016, 08:17

Deine Antwort ist super.....

1

Nicht einfach zu beantworten. Es konkretisierte sich bei dir ein Schaden aufgrund einer Tiergefahr. Es gibt schon einige Fälle, bei denen durch ein Tier ausgelöste Angst oder Schrecken zu Schäden geführt haben und die Tierhalter dafür haften mussten. M.E. müsste der Tierhalter haften. Die entsprechende Rechtsvorschrift ist der § 833 BGB, sie regelt die verschuldensunabhängige Tierhalterhaftung. 

Du solltest deiner Krankenversicherung mitteilen, dass dein Sturz durch einen Dritten verursacht wurde. Die KV hat genügend Rechtskundige, die den Fall prüfen und beurteilen können, ob der Tierhalter haften muss. Sollte deine KV zu dem Schluss kommen, dass eine Tierhalterhaftung gegeben ist, könntest du dich mit dem defekten Handy dranhängen.

Wie die Beweislage ist, kann ich nicht beurteilen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unsinkable2
29.10.2016, 09:24

Du solltest deiner Krankenversicherung mitteilen, dass dein Sturz durch einen Dritten verursacht wurde.

Die erste Frage der Krankenversicherung lautet logischerweise: "Können Sie das beweisen?" ... Wie, glaubst du, wird die Antwort lauten?

(Nur ein Beispiel (und ich will ihr nichts unterstellen; verweise nur auf Möglichkeiten): Wer oder was beweist, dass sie nicht schon zu Hause gestürzt ist und sich dort die Verletzungen zugezogen hat?)

... will sagen: Ermutige sie nicht noch zum offensichtlichen Holzweg. Es wäre nicht das erste Mal, dass jemand, sagen wir höflich, von äußeren Sachzwängen geleitet, eine alternative Interpretation von Geschehnissen präsentiert, die sich letztlich - auch und gerade mangels Beweisen - nicht halten lässt. Möchtest du die moralische Verantwortung des Katalysators übernehmen?

Insofern wäre wohl sicherlich zumindest eine Abgrenzung vor möglichen Folgen angeraten, wenn du solche Ratschläge postulierst, oder?!

1

gegen die Hausbesitzer vorgehen?

der Hund hat Dich ja nicht berührt und verletzt, daher hast Du auch keinen Anspruch auf Schadenersatz o. ä.

wenn Du fällst weil plötzlich ein Auto hupt, hättest Du auch keinen Anspruch auf irgendwas. 

auf öffentlichem Gebiet muß man einfach mit ungewohnten und unvorhersehbaren Geräuschen etc. rechnen und auch damit leben (können)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nicht gegen den Hausbesitzer vorgehen, sondern höchstens gegen den Hundehalter.
Aber dafür hättest du den Schaden direkt anzeigen müssen.
Jetzt wird der Nachweis sehr schwierig, dass das Bellen des Hundes Ursache für den Sturz war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer sich so erschreckt, das er umfällt, sollte das mal fachmännisch abklären lassen...
oder hast du auf deinem handy rumgetippt und die "gefahr" nicht rechtzeitig gesehen? dann bist du selber schuld. handy hat im straßenverkehr nichts zu suchen. augen auf und vorrausschauend spazieren gehen. und nicht andere für deine blödheit verantwortlich machen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat dich der Hund angefallen oder war der eingesperrt?

Wenn er eingesperrt war, kann ich mir nicht vorstellen, dass du irgendwas fordern kannst. Die Besitzer haben ja nichts falsch gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hund hat sich auf dem Grundstück des Besitzers befunden, deswegen ist es nicht möglich, es sei denn, der Hund hätte das Grundstück verlassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ja nicht deren Problem dass du hinfällst/dich erschreckst.

Ich erstatte ja auch keinen Schadensersatz,wenn Kinder in ihrem Garten Fußball spielen,der Ball gegen den Zaun knallt,ich mich erschrecke und mein Handy fallen lasse.

Kauf dir ein neues Handy und schlaf aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furbo
29.10.2016, 08:16

Nicht zu vergleichen. Elternhaftung und Tierhalterhaftung sind zwei unterschiedliche Rechtsgebiete. Bei der Elternhaftung muss schuldhaft gehandelt werden, bei der Tierhalterhaftung nicht. 

0

Natürlich kannst Du eine Anzeige bei der Polizei stellen. Dürfte den Besitzer bei klarer Beweislage (inkl. ärztlichem Attest) ca. 300,- Euro kosten für einen gemeinnützigen Zweck. ABER... Du schreibst, dass der Hund "die meiste Zeit" vor dem Eingangstor liegt. Warum wechselst Du dann nicht die Straßenseite?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristianRo97
28.10.2016, 22:22

Aber seh es so du hast eine Woche Urlaub :-) :-)

0
Kommentar von supersuni96
28.10.2016, 22:34

Die Polizei wird sie auslachen. 

2
Kommentar von Bitterkraut
28.10.2016, 22:36

Eine Anzeige bei der Polizei kostet niemanden was. Die Polizei besorgt nicht das Geld.

0
Kommentar von furbo
29.10.2016, 08:15

Anzeige wegen was?

0

Man kann es versuchen vielleicht beim Anwalt versuchen mal informieren aber meine ehrliche Meinung es wird verdammt schwer ich würde es persönlich sein lassen der Anwalt wird eh irgendwas versuchen Hauptsache er wird bezahlt es war ja ein Tor zwischen dir ist ja nichts passiert du bist runtergefallen eigentlich ist es eigenverschuldung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, natürlich nicht.

Wenn ein Hund bellt und gegen ein Tor springt, ein Autofahrer laut hupt oder ein Polizeiwagen neben dir dir das Martinshorn anmacht und du erschrickst, geschehen dir Unachtsamkeiten weil du offensichtlich sehr schreckhaft bist.

Schuld sind nicht immer die anderen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?