Schadenersatz für ein Tier?

5 Antworten

§ 90a BGB: Tiere sind keine Sachen, es gelten aber, wenn nichts anderes bestimmt ist, die Vorschriften über Sachen. Schadensersatz bestimmt sich also in dem Fall nach §823 BGB (§§ 280 ff. BGB nicht, da kein Vertrag besteht). Hier haftet man für Vorsatz (was du hoffentlich nicht hast) und Fahrlässigkeit. Wenn du sie also aus Versehen überfährst, kommt es drauf an, inwieweit du das hättest vermeiden können wenn du gut aufgepasst hättest.

Ach ja, und grundsätzlich geht der Schadensersatz schon dahin, dass du den ursprünglichen Zustand wiederherstellen musst. Das würde hier heißen, du musst die Katze wieder zum Leben bringen und sie darf keinen Kratzer haben^^ Da das kaum geht, musst du dafür Geld zahlen, keine neue Katze kaufen.

0

Wenn du die katze absichtlich oder versehentlich überfährst würdest du dich nach §303 STGB der Sachbeschädigung strafbar machen. Sollte man dir die Absicht allerdings nachweisen können so käme unter Umständen auch §13 tierschutzgesetz in Frage wegen Tierquälerei. Der Ersatz würde nach einer entsprechenden Zivilklage, die vom Kläger erst einzureichen ist, in Geldform erfolgen! Aber wenn du die Katze loswerden willst, kauf dir nen anständigen Hund! z.B. nen Kangal, rottweiler, Dobermann, oder besser noch einen jack Russel, die sind so nervös die machen Katzen bekloppt!

Wenn du die katze absichtlich oder versehentlich überfährst würdest du dich nach §303 STGB der Sachbeschädigung strafbar machen.

das ist falsch. den straftatbestand der sachbeschädigung kann man nicht fahrlässig erfüllen.

0
@DoubleUMD

OK wieder was dazugelernt..... Was käme deiner Meinung nach denn bei einem Versehen in Frage ? Straffreiheit?

0
@frank1979b

Straffreiheit, aber Schadensersatzpflicht. Wie eigentlich immer bei "fahrlässiger Sachbeschädigung".

0

Die Katze könnte ja auch "aus Versehen" überfahren worden sein. Dann könnte es die Haftplicht bezahlen (kein BGB, sondern Vertrag)

Was möchtest Du wissen?