Schadenersatz BGB?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn der Schuldner nicht mehr leisten kann, oder auch nicht pünktlich leisten kann, kann der Auftraggeber z. B. den Schadenersatz statt Leistung verlangen. z.B. den Mehrpreis, den er woanders bezahlen muss.

Neben der Leistung wenn z. B. etwas falsch eingebaut wurde  und nun kosten durch die Anpassung entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir hier die verschiedenen Schadensersatzansprüche samt ihrer Voraussetzungen und Bedingungen zu erklären, würde den Rahmen sprengen: Da kann man auch gleich ein Skript raushauen.

Lehrbuch kaufen, nachlesen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Sport1111,

habe unten gelesen, es geht um die §§ 280 und 281 BGB.

Wenn es um die §§ 280 ff. BGB geht handelt es sich um einen Schadensersatz wegen Pflichtverletzung (in der Regel SE aus Vertrag.) Anspruchsgrundlage ist hierfür in der Regel der §280 der auch i.V.m. 241 einhergehen kann.

Während der 280 grundsätzlich erst einmal den SE ermöglicht, kommt ein Schadensersatz aus 281 bei folgendem in Betracht:
Zunächst ist die Anspruchsgrundlage hierfür nicht nur der allein stehende 281 sondern §280 I, III i.V.m. 281. Ein Schadensersatz ergibt sich dann, wenn du ihn statt der Leistung erhalten möchtest, weil die Leistung nicht wie geschuldet erbracht wurde (I S. 1).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da musst du noch etwas deutlicher werden, so ist das zu allgemein gefragt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sport1111
30.11.2016, 07:29

Verstehe den Unterschied zwischen 280 und 281 nicht z.B.
Mann kann ja prinzipiell Schadenersatz neben der Leistung fordern oder Schadenersatz statt der Leistung, aber wo man das in BGB findet weiß ich leider nicht.

0

Was möchtest Du wissen?