Schadenersatz bei Wohnungskündigung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wofür Schadenersatz? Wenn das Gericht die Unwirksamkeit der Kündigung feststellt, bleibst du wohnen. Mängel an der Mietsache musst du anzeigen und eine Frist zur Beseitigung stellen. Bei Verzug kannst du zur Ersatzvornahme greifen und die Kosten ab übernächstem Monat mit der Miete aufrechnen.

Wenn du evtl. um dem ganzen Ärger zu entgehen, von dir aus kündigst, hast du nix gekonnt und erst recht keinen Schadenersatzanspruch.

Einer außerordentlichen und fristlosen Kündigung kann man nicht widersprechen, das sollte dein Anwalt eigentlich wissen. Die wichtigen Gründe, die in dieser Kündigung angegeben sind, hast du hier nicht genannt. Deshalb ist eine Diskussion nicht möglich. Die Störmanöver der Nachbarn und des Vermieters im Vorfeld der Kündigung könnte in Abmahnungen des Vermietgers gipfeln, auch dazu hast du hier nichts gesagt. Deine in Frage stehende Mietminderung bezüglich der Mängel in deinem Bad wurde zwar von dir benannt aber hier nicht erklärt, welche Mietminderung du seit wann eingeleitet hast.

Deine Frage nach Schadensersatz ist klar zu beantworten: Du hast keinen Anspruch auf Schadensersatz, weil du bisher keinen finanziellen 'Schaden nachweisen kannst.

Eher wäre die Forderung nach einem Schmerzensgeld infolge des Mobbings möglich. Aber weder eine strafrechtlich gestützte Anzeige wegen Verleumdung, übler Nachrede und Mobbing hast du bisher vorgenommen. Nach längerer Zeit wirkt diese Anzeige auch nicht mehr glaubhaft, wie ich in diesem Fall vermute.

Es gibt keinen Schadensersatz, denn Du kannst keinen Schaden nachweisen.

Jetzt zur Frage, kann ich meine Vermieterin danach auf Schadenersatz verklagen ? bzgl. dem ganzen Terror und die Lügen & der nicht gerechtfertigen Kündigung ? Wenn ja, was waere den ein Richtwert.<

Der Schadensersatzanspruch ist auf Ausgleich des messbaren Schadens gerichtet. § 287 ZPO Schadensermittlung;

Höhe der Forderung (1) Ist unter den Parteien streitig, ob ein Schaden entstanden sei und wie hoch sich der Schaden oder ein zu ersetzendes Interesse belaufe, so entscheidet hierüber das Gericht unter Würdigung aller Umstände nach freier Überzeugung. Ob und inwieweit eine beantragte Beweisaufnahme oder von Amts wegen die Begutachtung durch Sachverständige anzuordnen sei, bleibt dem Ermessen des Gerichts überlassen. Das Gericht kann den Beweisführer über den Schaden oder das Interesse vernehmen; die Vorschriften des § 452 Abs. 1 Satz 1, Abs. 2 bis 4 gelten entsprechend. (2) Die Vorschriften des Absatzes 1 Satz 1, 2 sind bei vermögensrechtlichen Streitigkeiten auch in anderen Fällen entsprechend anzuwenden, soweit unter den Parteien die Höhe einer Forderung streitig ist und die vollständige Aufklärung aller hierfür maßgebenden Umstände mit Schwierigkeiten verbunden ist, die zu der Bedeutung des streitigen Teiles der Forderung in keinem Verhältnis stehen.

Nach meinem Rechtsempfinden kein Schadenersatz.

Bei obsiegen eines Prozesses wird die seitens des Vermieters erfolgte fristlose Wohnungskündig für nicht erklärt und er trägt deine Auslagen (hier Rechtsanwaltskosten etc.)

Ein weiterer Schaden ist dir doch nicht entstanden.

gegen solche Schweinereien seitens des Vermieters oder Hausverwaltung kommt man eh nicht an.

Es sei denn Du hast Zeugen unabhängig deiner Verwandschaft.

Die haben sich nach allen Seiten abgesichert .

Ich hatte vor kurzem so etwas ähnliches aber bin freiwillig gegangen und sie haben mir auch noch einen Strick gedreht und musste kräftig drauf zahlen.

Vorsicht also!!!

Sie einfach nur zu das Du da raus kommst und der Rechtsanwalt wird dir hoffentlich helfen eine gute Lösung zu finden damit du nicht auch noch drauf zahlst.

Das gute ist ja das ich genügend Zeugen habe. :)

als Beispiel wird mir vorgeworfen ich hätte die Nachtruhe letztes Wochenende extrem gestört sodass die Polizei ausrücken musste.

Das Lustige ist, am besagten Wochenende war ich garnicht zuhause :D ich war mit meiner Freundin & zwie weiteren Freunden weg. den Polizeibericht will ich gerne sehen :D

es ist einfach nur unglaublich lächerlich und die sollen für Ihre märchengeschichten nicht ungeschoren davon kommen. !

0

Und da willst du wirklich weiterhin wohnen?

Was möchtest Du wissen?