Schaden sprünge einer Enduro?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So erstmal Motocross und Enduro nehmen sich nicht viel was Belastung vom Fahrwerk angeht, es sei denn ihr meint renter fahren über Schotterweg Enduro.Den größten unterschied den es gibt ist nur das Getriebe was nicht so agressiv ist wie bei ner crosser.Das größte Problem werden wenn dann die 15 PS und schlechte Fahrwerk Abstimmungen sein.Aber das wird man am Anfang sowie so nicht merken weil man nur rumgurkt und versucht nicht stecken zu bleiben(bei Sandboden)Und da er eh nach zwei runden mit armpump und schnappatmung im graben liegt braucht man sich keine Sorgen machen, Motocross ist nähmlich das anstrengendste was ich kenne.

Klar kannst du mal an einer nahe gelegenen Cross Strecke fragen ob du fahren kannst, wirklich schaden tut das der Maschine nicht aber man mault sich bei solchen Cross/Enduro Spaßtagen halt auch mal hin...

Ein paar "gemächliche" Runden sind schon drinne. :D

Aber keine Sprünge... (würde ich nicht ma mit meiner LC machen xD)

Auf dauer wird es dem Fahrwerk schon schaden. Ist eben nicht für Sprünge ausgelegt.

Mit den großen darfst du da nicht fahren, weil stehendes Hindernis. Schaffen wird es deinemaschine aber gut ist es nicht. Wenn du Glück hast darfst du zu den 6-9 jährigen in die trainingsrunde, aber auch die werden dich gnadenlos über runden.

Was möchtest Du wissen?