Schaden in öffentlicher Einrichtung / Privathaftpflicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, die Ablehnung ist Deiner Beschreibung zufolge letztendlich gerechtfertigt, auch wenn der Ablehnungsgrund nicht so recht zu Deiner Beschreibung passt. Wie der Name "Privathaftpflichtversicherung" schon vermuten lässt, geht es hier um die Absicherung von Risiken im privaten Lebensbereich. Du schreibst nun, dass der Schade nicht während einer Nutzung für private Anliegen genutzt wurde, sondern Du einen Umzug unterstützt hast. Wenn dabei ein Schaden am Eigentum der Werkstatt verursacht wurde, wäre das eher ein Gefälligkeitsschaden. Solche Schäden sind meist vom Versicherungsschutz ausgenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau in die Versicherungsbedingungen!

Wenn dort Gefälligkeitsschäden gedeckt sind, schreibe der Versicherung zurück, dass der Schaden eben nicht an gemieteten, gepachteten oder geliehenen Sachen verursacht wurde sondern während einer Gefälligkeit für den Besitzer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einem mondernen Bedingungswerk sollten gemietete, gliehene Sachen mitversichert sein. Ebenfalls wichtig, in deinem Fall und Umzüge generell - Be-und entladeschäden. Haftpflicht ist eben nicht gleich Haftpflicht.

Wenn du dort öfters bist und auch am schrauben bist, empfiehlt sich eine Betriebshaftpflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, denn wenn du Jemandem einen Gefallen tust, dann nimmt dieser automatisch auch einen Fehler in Kauf. Wird ja nicht bezahlt/es fließt kein Geld.

Schau in deine Police, dort sollte ein Gefälligkeitsschaden mit versichert sein. Wenn nicht, dann laß deinen Tarif umstellen. So viel teurer wird das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?