Schaden am PKW durch Kinderfahrrad zahlt die Versicherung?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Genau für diesen immer wieder eintretenden Fall,  gibt es in der privaten Haftpflichtversicherung die Möglichkeit, "Schäden durch nicht haftpflichtige Kinder" einzuschließen.

Das hilft eine Menge Nachbarschaftsstreit zu verhindern.

Rein rechtlich kannst du ein Kind unter 7 Jahren nicht haftbar machen. Du kannst dann nur den Eltern "mangelnde Aufsichtspflicht" vorwerfen. Das ist aber so gut wie nie wirklich zu beweisen.

BenniXYZ 07.08.2017, 22:51

Genau, die Klausel nennt sich:

Schäden durch deliktunfähige Personen sind eingeschlossen.

Meistens ist die Schadenhöhe begrenzt auf z.B. 1000€.

0

Klar zahlt das deine Vollkasko. Abzüglich SB und mit Hochstufung (falls kein Rabattschutz vereinbart ist). Wird sich also mit Sicherheit nicht lohnen.

Ob du glaubst ob die Eltern der Kinder eine Haftpflicht haben spielt keine Rolle. Fragen kann man ja dennoch. Aber selbst dann muss geprüft werden ob überhaupt eine Haftung vorliegt. Kommt auf das Alter der Kinder an und ob die Eltern die Aufsichtspflicht verletzt haben.

MoechteAWissen 08.08.2017, 16:30

So siehts aus! 

Dabei ist auch die Nationalität völlig irrelevant . Kinder gelten nunmal im Straßenverkehr bis zum 10. lj als deliktunfähig ( je nach Entwicklungsstand sogar noch länger >) 

0

Deine Vollkasko zahlt solche Schäden immer, es wird nicht nach der Ursache gefragt. Anschließend wirst du halt höher eingestuft. Man kann sich jedoch nicht frei kaufen.

Also wenn hinterher die Syrer doch einen vollständigen Tarif abgeschlossen haben, wenn die Klausel deliktunfähige Personen eingeschlossen ist, wenn deren PHV zahlen würde, dann wirst du trotzdem in Vollkasko hochgestuft.

Daher solltest du vorher klären wie die syrische Familie versichert ist. Bevor du deine Vollkasko beanspruchst.

@YoloBoy94,

Eine Vollkasko-Versicherung würde den Schaden zahlen, abzüglich des vereinbarten Selbstbehaltes. Außerdem würdest du im nächsten Jahr eine niedrigere Schadensfreiheitsstufe erhalten.

Daher gehe ich davon aus, dass es sich nicht lohnt, diesen Schaden seiner Kfz-Vollkasko-Versicherung zu melden.

Ob die Eltern dieser Leute eine Haftpflichtversicherung haben, kann ich nicht beurteilen.  Aber du erhältst doch die Miete für diese Flüchtlinge von der zuständigen Gemeindeverwaltung.  Frage dort doch einmal nach, wer verursachte Schäden dieser Leute zahlt.

Gruß Apolon

Bei dieser Schadenhöhe macht es, ob der zu erwartenden Hochstufung und der Selbstbeteiligung, keinen Sinn die Vollkasko in Anspruch zu nehmen.

Wie alt ist das Kind?

Kinder unter sieben Jahren haften selbst nie. Verursachen sie einen
Schaden und haben die Eltern ihre Pflichten nicht verletzt, bleibt der
Geschädigte auf seinen Kosten sitzen.

Mir ist es auch so ergangen, die Eltern habe eine Haftung abgelehnt,  die Familienhaftpflicht der Eltern hat sich auch auf den Passus mit den 7 Jahren hinausgeredet und ich durfte meine Türe auf meine Rechnung reparieren lassen, das ist auch eine Form von Gerechtigkeit.  

Aliha 07.08.2017, 12:49

Die Versicherung hat sich nicht "hinausgeredet", sondern sie hat nach dem BGB gehandelt.

2
mrlilienweg 07.08.2017, 12:55
@Aliha

Ob die nach BGB handeln oder nicht ist mir egal, sie wollten eben nicht bezahlen. Ich habe mein Auto nicht verschrammt und ich denke man hat solch eine Versicherung damit die Schäden die die Kinder anrichten, bezahlt werden.

Wie du das siehst ist mir egal, wenn du der Geschädigte wärst, hättest du dich sicher auch nicht darüber gefreut.  

0
Havenari 07.08.2017, 14:09
@mrlilienweg

sie wollten eben nicht bezahlen

Sie durften nicht einmal zahlen, weil sie damit den Rest der Solidargemeinschaft geschädigt hätten.

 ich denke man hat solch eine Versicherung damit die Schäden die die Kinder anrichten, bezahlt werden.

Ich hingegen denke, man hat eine Haftpflichtversicherung, damit die Schäden übernimmt, für die man haften muss. Nicht aber solche Schäden, für die man nicht haften muss.

4
DerHans 07.08.2017, 14:30
@Havenari

Eine Haftpflichtversicherung sollte man haben um existenzbedrohrende Risiken abzudecken. Dazu gehört ein Kratzer im Autolack  ganz sicher nicht.

1
DerHans 07.08.2017, 14:21

Das ist die Gesetzeslage. Da braucht sich niemand "heraus zu reden" 

Das BGB gilt übrigens seit 1899. Da hat sich noch niemand wegen eines Kratzers an einer Autotür Gedanken gemacht.

3
kevin1905 07.08.2017, 14:25

Also eine Fam-HPV zu vermitteln ohne dein Einschluss deliktunfähiger Kinder ist m.M.n. eine Falschberatung.

Geht natürlich zu Lasten des Geschädigten. Wenn der Passus nicht mitversichert ist leistet der Versicherer auch nicht.

3

Ist ein VK-Schaden.

Wie alt sind die Kinder?

Natürlich zahlt Deine Vollkasko das - dafür ist sie doch da.

(Wa hat die Herkunft der Kinder mit der Frage zu tun? Ändert sich etwas, wenn es keine Flüchtlinge aus Syrien wären sondern Deutsche?)

YoloBoy94 07.08.2017, 12:41

Naja viele Deutsche sind ja haftpflichtversichert.

0
DerBube01 07.08.2017, 12:42

Ja! Ändert sich die Sachlage.

Es wurde ja nur erwähnt dass man davon ausgehen kann das die Kinder dafür nicht Versichert sind.

0
ErsterSchnee 07.08.2017, 12:43
@DerBube01

Die Frage war, ob SEINE Vollkasko das zahlt. Ja, tut sie - und zwar unabhängig von einer Haftpflichtversicherung der Eltern...

3
Apolon 07.08.2017, 15:39

Natürlich zahlt Deine Vollkasko das - dafür ist sie doch da.

Nur dürfte sich dies nicht lohnen.

Vollkasko hat meistens einen SB von 300/ 400 / 500 €.

Außerdem im nächsten Jahr wird der Beitrag höher, Änderung der SF-Stufe.

Sollte doch jedem auch bekannt sein.

1
ErsterSchnee 07.08.2017, 16:48
@Apolon

Die Frage war aber nicht, ob sich das LOHNT - oder ob sie ZAHLT...

2

Das zahlt die vollkasko, die Versicherung wird sich auch den Schaden von dem Verursacher bzw dessen Eltern wiederholen

DerCaveman 07.08.2017, 12:52

Wieso von den Eltern? Die haben doch nix kaputt gemacht.

Und ob die Kinder selbst haften ... wenn sie unter 10 sind jedenfalls nicht.

1
BalZakBarsoom 07.08.2017, 13:57
@DerCaveman

Nicht 10. beschränkt geschäftsfähig und deliktfähig ist an ab 7, nicht ab 10.

0
Havenari 07.08.2017, 14:04
@BalZakBarsoom

Etwas anderes gilt im Straßenverkehr: Weil Kinder erfahrungsgemäß frühestens erst ab dem 10. Lebensjahr in der Lage sind, die besonderen Gefahren des Straßenverkehrs zu erkennen und sich entsprechend zu verhalten, hat der Gesetzgeber durch das "Zweite Schadensrechtsänderungsgesetz" mit Wirkung ab 01.08.2002 die Verantwortlichkeit von Kindern im motorisierten Straßenverkehr neu geregelt:

Danach ist ein Minderjähriger, der das siebte, aber nicht das zehnte Lebensjahr vollendet hat, für einen Schaden, den er einem anderen bei einem Unfall mit einem Kraftfahrzeug fahrlässig zufügt, nicht verantwortlich.

http://www.abc-recht.de/ratgeber/auto/faq/kinder_unter_10.php

2
DerHans 07.08.2017, 14:16

Rein rechtlich kannst du ein Kind unter 7 Jahren nicht haftbar machen. Du kannst dann nur den Eltern "mangelnde Aufsichtspflicht" vorwerfen. Das ist aber so gut wie nie wirklich zu beweisen.

2

Hatte mal ein ähnliches Problem. Die Vollkasko hat mir das damals leider nicht gezahlt

Was möchtest Du wissen?