Habt ihr für Schach Ideen und Anreiz zum Besserwerden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aus Niederlagen kann man lernen. Als ich im Verein angefangen hatte, habe ich natürlich auch an den Blitzturnieren teilgenommen. Obwohl ich die allermeisten Partien verloren hatte, hatte es mir (komischerweise) Spaß gemacht. Einfach, weil mir die Bewegungen der Figuren gefielen. Ich habe da weitergemacht, und irgendwann mal begann sich das Blatt zu drehen, ich kam dann auch in die vordere Hälfte.

Bei langen Partien ist es wichtig, diese nachher zu analysieren. Am PC, aber auch mit einem starken Spieler zusammen. Letzteres ist meist noch besser, weil ein Spieler auch eine Strategie erklären kann (und nicht nur Züge vorschlägt).

Am Anfang macht man Züge. Später lernt man, dass man immer einem Plan folgen sollte (dieser besteht zwar auch aus Zügen, aber es gibt ein zusammengehöriges Schema). Was hilft, ist, sich die Bauernstruktur und die Figurenbeweglichkeit anzuschauen (wie kann man seine Bauernstruktur verbessern? wie seine Figuren besser stellen?).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Sieg zu gewinnen klar, entweder durch super Strategie oder durch Fehler vom Gegner.
Lerne aus Deinen Niederlagen. Schreib die Partien auf und analysiere dann mit Deinem Gegner oder Fritz Schach Computer. Nur so geht es.
Wir hatte letzten Tage Pokalspiel wo ich gegen einen 200 Punkte schlechteren Spieler gewonne habe, aber schlecht gespielt. Im Nachspielen in dem Computer hat er Dir dann gezeigt wo man etwas bescheiden gespielt hat. Dann schaut man sich es an und merkt es sich.Du lernst am meisten aus Deinen Niederlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?