Schach Frage?König?

8 Antworten

Das klappt ja nicht, damit ein König am anderen König steht würde er sich ja ins Schach stellen müssen.

Wenn auf einer Seite nur noch der König da ist muss innerhalb einer bestimmten Zugzahl ein Matt gesetzt werden sonst ist es ein Remis (Unentschieden).

Remis tritt dann ein, wenn sich 50 Züge lang kein Bauer bewegt hat und keine Figur geschlagen wurde. In diesem Fall geht man davon aus, daß keine Partei einen Fortschritt erzielen konnte oder wollte, denn weder ist man der Bauerumwandlung näher gekommen noch konnte Material gewonnen oder Mattgesetzt werden.

Zwischen den Königen muß!! in jeder Richtung (waagrecht, senkrecht und beide Diagonalen) jeweils ein Feld frei bleiben. Ein Zug auf ein Nachbarfeld des Königs ist nicht erlaubt; d.h. regelwidrig und muß zurückgenommen werden.

Wenn du deinen König neben den gegnerischen König stellst, ist der Gegner am Zug und würde deinen König schlagen. Genau deswegen ist dies jedoch verboten!

Mit einem Läufer oder einem Springer kannst du den gegnerischen König nicht mattsetzen. Ein weissfeldriger Läufer kann dem gegnerischen König auf den schwarzen Feldern kein Schach bieten und umgekehrt. Beim Springer liegt der Fall ähnlich. Steht er auf einem weissen Feld, kann er keine weissen Felder angreifen und umgekehrt. M.a.W. dies ist spieltechnisch alles unmöglich …

nur mit einem König ist das spiel beendet du kannst damit nicht mehr gewinnen, da du wie du bereits sagtest dich selbst ins Schach setzen würdest

Was möchtest Du wissen?