Schabowskis Fehler, der schließlich den Mauerfall zufolge hatte?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es war nicht Schabowski allein sondern auch ein mir unsympathischer Tagesthemen.Moderator Hanns.Joachim Friedrichs. Er tönte nach einer  salbungsvollen Einleitung von "historischem Tag", die Mauer sei offen.  --- Die Berliner sahen diese Falschmeldung und drückten derart auf die Grenzkontrollstellen, daß, wie Oberstleutnant Harald Jäger sagte, "geflutet" wurde....


Dieser eine Tag hätte evtl. genügt, die Umsetzung dieser Regelung etwas geordnet ablaufen zu lassen, In übereinstimmung mit den vorgesehenen Gesetzen und Bestimmungen, und an den dafür vorgesehenen Orten!

Das war kein "Fehler", das war kompletter Schwachsinn. Selbst dass er falsch vorgetragen hatte, hätte dem Gernegroß und Wichtigtuer auffallen müssen. An ihm, der noch als einer der intelligentesten und frischesten PB-Mitgleider galt, hat man gemerkt, dass die SED-Führung senil, antiquiert und dusselig gewesen war!

Ob die Grenzöffnung und spätere "Wiedervereinigung" damit komplett verhindert oder wesentlich verzögert worden wäre, gehört ins Reich der Spekulationen.

Die Genossen verstanden ihr eigenes Kauderwelsch nicht.
Beschlossen war, dass diese Reiseregelung erst tags darauf Gültigkeit erlangen sollte.
Nur hatte man das auf dem Zettel für Schabowsky nicht vermerkt.
So sagte er, dass sie seines Wissens nach sofort gelten sollte.

Ursprünglich war der Beschluss dafür gedacht Druck aus dem Kessel zu entlassen.
Nur waren die Herrschaften vom "Zirkus Krenz" heillos überrascht als ihnen der Kessel um die Ohren flog.

Was möchtest Du wissen?