saure milch

4 Antworten

Also der Selbstversuch wäre nicht lebensgefährlich. ;-) Bei saurer H-Milch kann ich mir schon vorstellen, daß die nicht so bekömmlich ist. Die unbehandelte Milch kann man dagegen ruhig stehen und dick werden lassen.

wo gibt's denn heutzutage noch wirklich unbehandelte milch??? manchmal in irgendwelchen Reformhäusern und Bioläden, ja aber in den Supermärkten ist doch jede normale Milch heutzutage homogenisiert und pasteurisiert. Aus derartiger Milch ist leider keine Dickmilch (saure Milch) herstellbar. Sie wird bitter, ja, aber nicht sauer. Und diese Bitterkeit ist auf Fäulnisprozesse zurückzuführen. Diese Milch ist also nicht genießbar. Bei H-Milch kommt es zu den gleichen Prozessen.Diese Milch wurde aber noch stärker erhitzt, als bei der Pasteurisierung notwendig, und hat auch den letzten Keim abgetötet, so dass dieses Milchprodukt mit einem natürlichen Getränk so gut wie überhaupt nichts mehr zu tun hat.

0
@fraggle16

Sorry, ich bin ein Landei! Da kommt die Milch tatsächlich noch von der Kuh! Aber ansonsten gebe ich Dir natürlich recht. :-)

0

Das gibt es doch teilweise sogar zu kaufen.

Als ich klein war (1960er Jahre), haben wir teilweise Milch extra außerhalb des Kühlschranks stehen lassen, um Sauermilch zu machen, die wir dann als Dickmilch entweder mit Zucker gegessen haben wie Joghurt oder zu "Götterspeise" mit Fruchtzusatz weiterverarbeitete haben. Irgendwann in den 1970er Jahren haben wir aber festgestellt, dass die Milch nicht mehr in der gleichen Weise geronnen ist beim "sauer werden". Die Konsistenz war nicht mehrso gleichmäßig. Woran das lag, konnten wir nicht erklären. Wir haben immer vermutet, dass die Milch anders behandelt wird, bevor sie in den Handel kommt.

Gesundheitlich bedenklich ist Sauermilch mit Sicherheit nicht. Falls Du etwas spürst, ist es ein schönes Beispiel für Autosuggestion.

Ich nehme mal an, die reden da von H-Milch oder so was. Die schmeckt sauer tatsächlich lebensgefährlich.

0

Meine Tocher ist noch zu klein. Sie kann sich noch nichts einreden. Entweder sie verträgt es oder nicht...

0

Früher konnte man sich Sauermilch ganz einfach selbst herstellen, dazu brauchte man nur ein Schälchen Milch über Nacht bei Zimmertemperatur stehen zu lassen. Heute funktioniert das nicht mehr, was sich aus der heutigen Frischmilch über Nacht - oder sogar erst nach mehreren Nächten - bildet, ist bitter und einfach ungenießbar. Der Grund ist ganz einfach: da die Kühe heutzutage maschinell gemolken werden und ihre Milch nicht mehr der Stallatmosphäre mit den darin enthaltenen Bakterien ausgesetzt wird, kann es nicht mehr zu dieser natürlichen Gärung kommen. Die gekaufte Milch ist durch eine Wärmebehandlung von den Bakterien befreit worden, so dass die hierbei entstehende Sauermilch auf eine Fehlgärung durch Fremdkeime (beispielsweise aus der Luft) zurückzuführen ist. Wenn also die behandelte Milch heute sauer wird, dann ist sie verdorben. Sauermilchprodukte, die es im Handel gibt, sind mit Milchsäurebakterien hergstellt.

Was möchtest Du wissen?