Sauerkraut gesünder als Weißkohl?

8 Antworten

Sauerkraut ist haltbar gemachter Weißkohl; das machen die Menschen schon seit Jahrhunderten. Früher nannte man es noch Sauerkohl.

Der Kohl wird geschnitten und gesalzen. Was dann passiert, nämlich die Milchsäuregärung (die ist etwas natürliches) macht den Weißkohl noch gesünder.

Dem Sauerkraut wird probiotische Wirkung bescheinigt. Allerdings sollte es das Frische sein. Das Pasteurisierte Sauerkraut aus der Dose enthält keine lebenden Milchsäurekulturen mehr. Aber noch einige Vitamine und sämtliche Mineralien.

Man sagt schon das Weißkohl gesund ist.

Aber vom Sauerkraut/Sauerkohl heißt es, dass durch das Einlegen des Kohls, woraus ja der Sauerkraut entsteht, ein höherer Vitamin C gehalt entsteht.

Desweiteren ist Sauerkraut, also eingelgter Weißkohl , länger haltbar als normaler Weißkohl, weshalb er auch früher bei Schifffahrten, als Vorrat diente und als Vorbeugung gegen Skorbut.

Doch, man sagt dass Weisskohl gesund ist :)

Beide haben viel Vit C, aber in der Form in der es vorkommt, muss der Kohl erst etwas (und nicht zuviel) gekocht werden oder halt zu Sauerkraut werden, damit der Koerper es aufnehmen kann. Ich persoenlich mag den Kohl gerne im Wok zusamme mit anderem Gemuese und Reis.

Aber ausser dem Vitamin C enthaelt Kohl jede Menge anderer guter Sachen und auch roher Weisskohl im Salat ist super.

Was möchtest Du wissen?