sauberkeit in Haus/Zimmer!? was sollte ein Mensch selbstständig zuhause machen?

7 Antworten

Mit 13 könntest du deiner Mutter bisschen unter die Arme greifen, ich bin selber bisschen älter als du: das eigene Zimmer solltest du aufjedenfall aufräumen, mal staubsaugen , Geschirrspüler ausräumen, wische etc :-)

Morgens nach dem Aufstehen das Bett auslegen und das Zimmer lüften, Schlafanzug aufhängen, Schmutzwäsche dahin, wo sie hingehört. Nach dem Frühstück räumt Ihr gemeinsam den Tisch ab, oder jeder macht es an einem anderen Tag (oder einer morgens, einer mittags usw.).

Nach der Schule Jacke aufhängen, Schuhe an den richtigen Platz. Wie Ihr es mit Kochen und Küche machen haltet, besprecht Ihr. Es müssen nicht vier Kinder gleichzeitig in der Küche herumwuseln. Man kann das aufteilen, je nachdem, wer noch zu einem Kurs muss usw.

Abendbrottisch decken, danach abräumen, Küche machen, ggf. in Küche und Esszimmer fegen. Keine Schulsachen herumliegen lassen.

Jedes Kind kann sein Zimmer aufräumen und staubsaugen sowie staubwischen (gibt so tolle Wedel). Wischen ist auch ab und zu dran.

Und dann gibt es noch Wäsche, Putzen der anderen Räume, Eingang usw. - das besprecht Ihr mit Euerm Vater. Er hat seine Arbeit, Ihr Eure Schule, und kleinere Kinder können noch nicht alles erledigen (Betten beziehen zum Beispiel, da braucht man lange Arme).

Wenn Ihr gut plant, braucht Ihr für Eure Aufgaben gar nicht so viel Zeit, und Hausarbeit kann durchaus auch Spaß machen.

Die Idee, Euern Vater zu unterstützen, finde ich auf jeden Fall prima! Alles Gute!!

vielen Dank für deine Antwort :)

1

Ich sage mal wie das bei uns läuft:

Ich bin alleinerziehend mit 2 Töchtern, 14+16. Ich habe 2 Jobs, damit wir leben können, und bin täglöich 13-14 Stunden außer Haus.

Meine Mädels pflegen ihre Wäsche selber, d.h. jede hat einen Wäschekorb und wenn der voll ist, waschen die ihr Zeug selber.

Eine ist für die Küche zuständig, die andere fürs Bad. Wenn ein Mülleimer voll ist, wird die Tüte rausgenommen, zugeknotet und neben die Wohnungstür gestellt. Der nächste von uns, der die Wohnung verlässt, nimmt den Beutrel runter mit zur Tonne. Ach ja, diejenige welche den Beutel aus dem Eimer nimmt, hängt auch gleich einen neuen ein.

Grundsätzlich wird nichts herum liegen gelassen, sondern nach gebrauch weg geräumt.

1x die Woche ist Großputz, es wird Staub gewischt, gesaugt, gewischt und geputzt. Dabei hat jeder "seinen" Bereich, also seine Aufgabe. das geht Hand in Hand als Team. In der Regel sind wir nach 2 Stunden fertig und die Bude (immerhin 70m²) ist wieder pico bello.

Ach ja, beide Mädels haben das Kochen gelernt udn wechseln sich damit ab. Wenn ich völlig erledigt von der Arbeit heim komme, steht meist schon ein Essen auf dem Tisch, daüfr koche ich dann am Wochenende.

All das basiert auf dem guten Willen aller und der Erkenntnis, dass, wer die Grundlagen der Hauswirtschaft beherrscht, etwas wertvolles fürs Leben gelernt hat. Sauberkeit ist eine Tuigend die man pflegen sollte. Sie geht einher mit Selbstdisziplin und Fleiß...beides nicht unwichtig im späteren Leben.

Und Kochen/Backen können ist etwas, um das meine Mädels von ihren Freunden beneidet werden (dass sie es richtig können). Wir reden hier nicht von mal eben Pfannkuchen anrühren, sondern "richtig" kochen von grund auf.

Heute haben die Mädels übrigens Rouladen gemacht, mit allem was dazu gehört. Lecker wars! Dafür koche ich morgen chinesisch...

danke für deine Antwort :) du hast mir wirklich sehr geholfen. ich/Wir werden meinem vater auf jedenfall viel mehr helfen. ich finds voll toll das ihr das so super hinbekommt..

0

Was möchtest Du wissen?