Satzstellung in englisch?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

auch unter folgenden Links findest du Regeln und Übungen zur Satzstellung (S-P-O) oder auch

StraßenVerkehrsOrdnung = Subjekt - Verb (= Prädikat) - Objekt:

auch unter folgenden Links findest du Regeln und Übungen zur Satzstellung (S-P-O):

- grammar-horror.de/grammar/order.php

- englisch-hilfen.de/grammar_list/satz.htm

Von mir hier nur so viel:

Die Satzstellung im Englischen ist in einem einfachen Satz:

S-P/V-O (Subjekt-Prädikat/Verb-Objekt)

Beispiel:

I (Subjekt) write (Prädikat/Verb) a letter (Objekt).

Für Sätze mit Zeit und Ortsangabe gilt:

(Zeit) S-P/V-O (Subjekt-Prädikat/Verb-Objekt)-Ort-(Zeit)

Steht die Zeitangabe am Satzanfang, wird sie besonders betont.

Beispiel:

Every day (Time) Jill(Subject) reads (Predicate/Verb) a book (Object) in her room (Place) in the evening.

Gibt es in einem Satz 2 Zeitangaben, steht die detailliertere zuerst.

We eat at one o'clock on Monday.

Für längere, komplizierter Sätze mit zusätzlichen adverbialen
Bestimmungen (Ort, Zeit usw.) kann man diese Formel wie folgt
verlängern:

(Z) - S - P - O – AOZG =

Zeit (kann am Satzanfang stehen) - Subjekt - Prädikat - Objekt -
adverbiale Bestimmungen in der Reihenfolge: Art und Weise, Ort, Zeit,
Grund (z.B. because).

I (= Subjekt) think you should wear(= Prädikat)

this dress (= Objekt) more often (= Art und Weise).

Viel Glück für deine Englischarbeit!

:-) AstridDerPu

Ohne grammatikalische Fachbegriffe kann man dies nicht erklären. Hier, von vielen wichtigen Regeln, nur die 3 allerwichtigsten:

Regel 1:

Subjekt bei normalen Aussagesätzen immer VOR dem Verb.

Regel 2:

Trenne nie das Verb (z.B. durch ein Adverb) von seinem Objekt.

Regel 3:

Bei Fragen gilt: Keine Frage beginnt mit einem Vollverb.

Anmerkung:

Man wird Dir immer etwas von einer S-P-O-Regel erzählen (Subjekt-Prädikat-Objekt). Tatsache aber ist, dass höchstens 50% aller Sätze ein Objekt enthalten. Richtiger wäre: S-P-X, wobei dann X für "alle anderen Satzteile" stehen würde.

Subjekt + Verb + Objekt

Beispiel:

Anna geht zur Schule

Anna goes to school

Wobei weder "zur Schule" noch "to school" an Objekt ist sondern eine Orstadverbiale.
Ansonsten hast du Recht.

1

Jau, stimmt, da hast du Recht. Ich habe nicht nachgedacht😂

1

Schon wieder dieser, immer wieder von alten Paukern neu verbreitete, Unsinn: In Deinem Satz gibt es gar kein Objekt!

1

Wie ich schon gesagt habe, habe ich nicht mitgedacht

0

Wo genau liegt denn das Problem? 

Grundsätzlich gilt wie im Deutschen: S V O - Subject, verb, object. Bei den Adverbialbestimmungen kommt es nochmal auf die genaue Art an. Mit einer konkreteren Frage könnte ich dir Genaueres sagen.

Naja ich kann im Unterricht meistens nicht mein Satz beenden bzw sage ihn falsch

0

Sorry, das ist falsch: Als ob es in jedem Satz ein Objekt gäbe!

1
@Bswss

Das habe ich auch nicht gesagt, jedoch ist diese Eselsbrücke für die englische Syntax grundsätzlich gut geeignet. Des Weiteren lehren selbst Lehrer diese Regel. Dass man kein unsinniges Objekt noch hinten dran hängt, wenn es für das Verb bzw. den Sachverhalt keins gibt, ist klar.

0
@cba321

Mindestens die Hälfte der Satzteile, die unwissende Lehrer immer noch als "O"= "Objekte" verkaufen,  sind

a) prädikative Ergänzungen oder b)adverbiale Bestimmungen.

Beispiel zu a) My mother was a tailor.

zu b) We all live in a yellow submarine.

Mit O einfach alles zu bezeichen, was NICHT Subjekt und Prädikat ist, das ist grammatikalischer Unsinn, unerträgliche Vereinfachung. Man nennt ja auch Geometrie nicht einfach Algebra.

0
@Bswss

Ich habe doch auch nicht geschrieben, dass alles was kein V oder S ist Objekt sein muss. Im Gegenteil, ich habe sogar gesagt dass es auf die Art der Adverbialbestimmung ankommt und glaube mir, ich kenne mich mit Adverbialbestimmungen und prädikativen Ergänzungen im Deutschen sowie im Englischen aus. Dafür braucht man keinen Pseuso-Expertentitel. 

0

Was möchtest Du wissen?