Satzfische Zufüttern wenn ja was?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ob sich das zufüttern lohnt oder ob es nötig ist kann man so pauschal nicht Beantworten, dazu müsste man mehr über das Gewässer wissen (größe, tiefe, nahrungsangebot, zu- und ablauf usw). Sollte das zufüttern nötig sein kanst du die Karpen und Störe mit normalem Hartmais füttern oder Du kaufst spezielles zuwachsfutter, zb Aqua Garant (http://www.rkwsued.de/aquagarant.html) das Dir jeder Raiffeisenmarkt bestellen kann. Allerdings fressen die sowohl Karpfen als auch Störe die normalen Forellenpellets gerne, der einzige unterschied zwischen den Forellis (so heißen die Pellets) und Karpfenfutterpellets ist der Protein/Fettgehalt da bei den Karpfenpellets weniger Fischmehl und Fischöl drin ist.

Auf jeden fall solltest Du nicht zu viel Füttern, gerade wenn das gewässer nicht viel Frischwasser bekommt da Du sonst das Gewässer nachhaltig schädigen kannst.

Die Graskarpfen Fressen nur Pflanzen, also Schilf, Laichkraut, Seerosen usw. die kannst Du nicht zufüttern musst aber aufpassen das sie Dir nicht das ganze gewässer kahlfressen, normalerweise sollte man pro Hektar nicht mehr als 1 bis 2 Graskarpfen einsetzen da sie gerade im Sommer einen ziemlichen Hunger haben.

mikewolf 24.05.2011, 23:11

Der Tip ist sowas von Unpassend wie witzig. Stör und Mais, wäre so als würde man einen Eisvogel Gras anbieten. Störe ( meißt sind es Sterlet-Hybriden ) ernähren sich von Fischen, kleinen Muscheln, Würmer, Schnecken usw, und müßte man mit Fischpelltes füttern. Graskarpfen fressen nur Gras und Pflanzenaufwuchs? Das komische dabei ist, daß man Graskarpfen gezielt mit Mais anfüttern und sogar beangeln kann.

0

Danke erst mal...ja bei den graskarpfen muss man vorsichtig sein die müssen spàtestens nägstes jahr raus bloß momentan is im teich soviel grünzeug gewachsen das die notwendig sind den angeln is da momentan unmöglich...ja und es ist ein teich wo ständig wasser zugeführt würd und abläuft...gut also brauch ich für die störe speziel kein extra futter. Den das forellenfutter würd täglich gefuttert...

Danke schon mal maromar

maromar 24.05.2011, 21:38

Wenn das Grünzeug die Kanadische Wasserpest ist werden Dir die Graskarpfen leider nicht viel Helfen da sie die Wasserpest meistens nicht Fressen. Auch das wieder rausholen der Graser wird schwer da sich die Fische kaum gezielt beangeln lassen. Setz das nächste mahl lieber Rotfedern ein, die Fressen auch Pflanzen und sind nicht so Gewässerschädigent wie die Gaskarpfen.

Wenn Du eine Stelle zum Angeln in deinem Teich freimachen willst gibt es einen einfachen Tipp: Besorg Dir Hanfsamen aus dem Fogelfuttermarkt und Weiche die Körner 24 Stunden ein. Dann fütterst Du regelmäßig über 2 oder 3 Wochen den Platz an dem Du Angeln möchtest mit Hanf größflächig an ( 2 Futterschaufeln auf ca 10 m²) Die Karpfen werden Dir den Platz freiräumen da sie beim Suchen der Hanfkörner den Boden regelrecht Umgraben. Leider funktioniert das nur auf relativ kleinen Flächen, aber so 10 qm solltest Du damit frei bekommen.

0
Weini0612 25.05.2011, 12:04
@maromar

Allso was das für pflanzen sind kann ich dir nicht sagen...der teich war aber bestimmt 3-4jahr unbestezt und da is das ganze zeug gewachsen...wir könnem bloß hoffen das es nicht die pflanzen sind...ja und nägstes jahr lassen wir den teich ab...

Mfg weini

0
Weini0612 25.05.2011, 12:12
@Weini0612

Also bei wiki nach geschaut die pflanze blüt ja auch über wasser und das machen die im teich nicht die sehen mehr buschig aus...

Mfg weini

0
Weini0612 25.05.2011, 18:02
@maromar

Okay hab da schlecht nachrichten wir haben wohl auch die Kanadische Wasserpest im Teich sie nimmt zwar den kleineren Teil ein aber sie ist da nun hab ich Haufen sachen im inet gelesen das das zeug ni mehr los zubekommen ist und es den Fischen den Lebensraum nimmt hmm das is im ganzen Ziemlich schlecht den ablassen und austrocknen lassen geht nicht da es der Feuerwehrteich ist...und da es so noch keine bekannten Lösungen gibt ausser Edelkrebse hab ich wohl die a karte.

mfg weini

0
  1. Versuch diese Frage zu beantworten. Störe, Graser gehören eigentlich in keinen Dorfteich, und außerdem wirst du keine Störe sondern Sterlethybriden besitzen. Sterlet gehören zu den Grundräubern und fressen Muscheln, Schnecken , Kleinfische und Krebse. Graser kann man sicher zufüttern indem man gekochten und eingeweichten Hartmais und Weizen zufüttert, was auch die Karpfen gerne nehmen. Graser werden dir aber mit der Zeit den Teich zuschei...en, da sie eine große Nahrungsaufnahme besitzen und ordentlich viel durch den Darm ausscheiden.

Regenbogenforellen und Saiblinge gehören nicht in einen Teich wo auch Graser, Karpfen und Sterlets gesetzt wurden. Und gerade die Saiblinge gehören in gar kein stehendes Gewässer. Wenn dann nur bedingt mit kalten starken Quellzulauf. Wird das Jahr 2011 so heiß wie letztes Jahr, kannst du dich sicher schnell von Saibling und Forelle verabschieden.

mikewolf 25.05.2011, 22:56

Wollte das alles schon am 24.05 schreiben, doch hier klappte GF nicht.
Punkt 1 - 3 geht ja nach deinen Angaben nicht. Punkt 4. geht wie folgt. Entweder mit 2 oder 3 Mann mit Waathose in den Teich, und mit Sensen tief am Grund abmähen und mit Rechen sorgfältig das Mähgut aus dem Teich entfernen. Das wiederholt man alle 7 - 14 Tage. Damit kann man die Pflanze etwas in Zaum halten. Oder Punkt 5. Abdunkeln, was wie folgt funktioniert. Ist der teich nicht extrem Groß, kann man Teichplanen, alte LKW Planen ( Speditionen ) oder Gewebeplanen (aus dem Baumarkt ) besorgen , diese auf den Grund versenken und alle 4 Wochen diese Plane am Grund versetzen. Die Pflanzen sterben ohne Licht ab. So schreitet man damit Parzelle zu Parzelle den ganzen Teich ab. Das müßte aber sofort im Frühjahr wiederholt werden. Andere Möglichkeiten gibt es leider keine. .

0

Der richtige Tip für dich wäre.

  1. Gib die Größe des Gewässers erst mal an, denn nur so kann man Futtertips geben.

  2. Wie lange ist das Gewässer schon Aktiv, oder ist es ein Erstbesatz?

  3. Steht er länger, was sind von Haus auf für Fischnährtiere und Pflanzen vorhanden ?

  4. Welchen Zulauf / Ablauf hat das Gewässer.

  5. Graskarpfen gehören gar nicht in ein Teich, und auch kein Stör.

  6. Graser / Amur können sogar Pflanzen die unter Natur oder Artenschutz stehen total abfressen und das ökologische Gleichgewicht zum Kippen bringen.
  7. Der Besatz hört sich nach einem Fischpuff an, aber nicht nach einem richtigen Besatz.

  8. Saiblinge gehören in keinen Teich, und Forellen nur bedingt in ein Forellenteich zu Speisefischaufzucht.

Ohne diese Angaben kann ich keinen Ratschlag geben, und ich habe unseren Teich schon fast 20 Jahre. Ich habe 7 Graser drin und weiß was sie für einen Schaden anrichten können. Seerosen meiden sie als Futter, und Rohrkolbenbestände können sie leider vernichten.

Wenn Du zufüttern möchtest -bitte eher weniger brot oder ungequollenen und ungekochten Mais.

Nimm am besten Futterpellets zB von Coppens oder "Forellipellets" -einfach mal googlen. Gruß!

Was möchtest Du wissen?