Satz beenden. Der Fluss...? An alle die Spaß an Deutsch haben

7 Antworten

"Zu sehen, wie der Fluss immer mehr Land verschlang, wie ein riesiges, hungriges  Ungetüm alles aufleckte, was nicht im Stande war davon zu laufen, ließ ihn erschaudern. Es war ein beklemmendes Gefühl vom Wasser umzingelt zu werden, dieser Naturgewalt hilflos ausgeliefert zu sein. Er spürte, wie die Angst langsam aber stetig Besitz von ihm ergriff, ihm die Kehle zu schnürte, sein Herz zum Rasen brachte, bis es ihm abwechselnd heiß und kalt wurde und seine Glieder wie Blei werden ließ, unfähig weiteter davon zu laufen, wohl wissend, dass es ohnehin keinen Ausweg mehr gab ..."

 

Ok, das war mehr als ein Satz, hat aber grad so 'nen Spaß gemacht! :-)

Wie wärs mit:

"Zu sehen, wie der Fluss immer mehr Land verschlang war beklemmend und er/ich wurde (mir) seiner/meiner Hilflosigkeit angesichts dieses Anblickes bewusst."

Oder:

"Er hockte auf dem Dach und konnte nur zusehen, wie immer mehr Land unter den tosenden Wassermassen verschwand. Ein beklemmendes Gefühl schnürrte ihm die Kehle zu und eine Woge der Ansgt flutete durch seinen Körper, wie der Fluss über das Land/die Wiesen" (falls es dann da welche gibt...)

Zu sehen, wie der Fluss immer mehr Land unter sich begräbt...?! Naja, ein Anfang ^^

Was denkst du über Flüchtlinge? Hast du schon mal Kontakt mit einem? Wie war es?

schon Seit einem Jahr und ein paar Monaten wohne ich in Österreich , Aus dem Krieg in Syrien sollte ich mein Land verlasse . Es war Leider keine Entscheidung . Ich hab Ingenieurwissenschaften studiert und hab unter dem Krieg ca 5 Jahren gelebt , die Bombe und Rakete oder die Angst waren mir egal , weil jeder mal gestorben wird . Als ich mehr als 5 Jahre an der Uni verbracht habe , dürfte ich nicht mehr mein Studium weiter Machen , sondern sollte man dann bei uns in Armee beitreten , und das was ich nicht wollte . wer will mal ein Kind oder eine ganze Familie umbringen ?? also , danach bin ich wie Millionen geflüchtet , okey aber warum nach Europa ? warum nicht nach dem Libanon oder Jordan ? sie sind ja in der Nähe ! Einfach weil ich ein Mensch bin , und keine Ahnung wer sein Leben in einem Zelt in einer Wüste verbringen möchte ! Jetzt bin ich in Österreich , da hab ich ein paar Menschen kennen gelernt , die urlieb ,hilfsbereit sind . aber trotzdem fühle ich mich immer wie klasse 2 Person ' sogar klasse 10 ' , ich bin schon aufgeschlossen und keine religiöse Person , aber trotzdem , Man kann sich in die Gesellschaft nicht integrieren wenn man das Gefühl hat dass die Meisten das nicht wollen . Auf jeden Fall bin ich sehr Dankbar für alle Menschen , die unsere Situation verstehen , ansonst hat jeder Das Recht um Sein Land und Steuergeld Sorgen zu machen . aber denk daran bitte mal wenn du ein Flüchtling sieht , erinnere dich das du und dein Steuergeld haben ihn gerettet und ein neues Leben und eine Chance gegeben . LG

...zur Frage

Ist eine retorische Frage eine Frage oder Aussagesatz?

...zur Frage

Was hat dieser Satz zu bedeuten? Eine kurze Erklärung bitte..

Einen abweichenden gleichen Standpunkt festlegen?

Wie jetzt unterschiedlich und gleich zurzeit? Kann mir das jemand erklären?

...zur Frage

Grammatikhilfe dir oder dich?

Hallo ihr lieben :)
Kennt ihr das, wenn ihr einen Satz so oft wiederholt, dass ihr die Existenz dieses Satzes in frage stellt ? So geht es mir grade.
Und zwar bei diesem Satz:

„Entschuldigung das ich dir/dich so viele Nerven gekostet habe.“

Was davon ist richtig oder wie würdet ihr das schreiben ?

Danke schonmal für eure Hilfe :)

...zur Frage

Eine Frage über die Deutsche Sprache(schwere sprache)?

Wann benutzt man ,,in" und ,,im"

Oder ,,von" oder ,,vom"

Das verstehe ich auch nicht:

,,zum Aldi" ,,nach aldi"

WANN BENUTZT MAN nach und zum?

Letzte frage:

Wann benutzt man: bei und beim

...zur Frage

Ist Özils Rücktritt ein verdientes Aus oder Abbild der deutschen Ausländerfeindlichkeit?

Man muss nicht mit allem übereinstimmen, was Mesut Özil sagt. Man kann sich über seine fehlende Selbstkritik ärgern. Man kann sich darüber aufregen, dass er noch immer nicht gesagt hat, dass er den türkischen Präsidenten für einen Politiker hält, dem ein anständiger Demokrat eher die Meinung geigen sollte, als huldvolle Fotos mit ihm zu schießen. Man kann sich überhaupt darüber echauffieren, dass Özil sich erst gar nicht und nun viel zu spät erklärte.

Aber eigentlich ist das alles zweitrangig. Eigentlich ist nur dieser Satz wichtig:

"… ich werde nicht mehr länger für Deutschland auf internationalem Niveau spielen, solange ich das Gefühl habe, rassistisch angefeindet und nicht respektiert zu werden."

Ein deutscher Nationalspieler tritt zurück, weil er sich rassistisch angefeindet fühlt.

Noch einmal, weil es bis vor Kurzem noch so unvorstellbar klang: Ein deutscher Nationalspieler tritt zurück, weil er wieder und wieder rassistisch beleidigt wurde. Weil er, wie er schreibt, während der WM als "Türkensau" bezeichnet wurde. Weil andere ihn einen "Ziegenficker" schimpften und ihn zurück nach Anatolien wünschten. Wegen all der Mails und Anrufe und Beschimpfungen in den sozialen Medien, die er und seine Familie erhielten, und auf die Özil gar nicht erst eingehen wollte.

Und noch einmal, es ist wichtig: Im Jahr 2018 tritt ein deutscher Nationalspieler wegen Rassismus zurück. Was ist nur los mit diesem Land?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?