Satire Antike?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nun, was eine "Satire" ist, dass es sich dabei um ein längeres oder kürzeres Spottgedicht handelt, in dem eine Persönlichkeit, gesellschaftliche oder politische Zustände, Fehlentwicklungen bzw. Mängel in treffender, aber zugleich humorvoll-witziger Weise beschrieben und kritisiert werden, ist dir sicherlich bekannt.

Schon in der Antike wurden Satiren geschrieben. Ein berühmter Satiriker war der Grieche Menippos von Gadara (https://de.wikipedia.org/wiki/Menippos\_von\_Gadara), der die literarische Gattung der Satire mit einer Mischung aus Prosa und Lyrik gewissermaßen erfunden haben soll. Außer einigen Bruchstücken sind seine Werke allerdings verloren.

Das hellenistische Griechenland übte auf die römische Kultur einen großen Einfluss aus. Daher versuchten sich auch Römer in dieser Literaturgattung, z. B. Marcus Terentius Varro (https://de.wikipedia.org/wiki/Marcus\_Terentius\_Varro), aber auch von seinen Satiren, bei denen er sich Menippos zum Vorbild genommen haben soll, gibt es nur Bruchstücke. Statt des Begriffs "menippeische Satire" war den Römern "varronische Satire" geläufiger. In dieser Tradition stehen zwei Autoren:

Seneca d. J. (https://de.wikipedia.org/wiki/Seneca), Apocolocyntosis (die sog. "Verkürbissung des Kaisers Claudius");

- Petronius (https://de.wikipedia.org/wiki/Titus\_Petronius), Satyricon.

Die Römer behaupteten in späterer Zeit, die Erfinder der Satire zu sein (Quintilianus). Jedenfalls waren sie es, die Satiren hauptsächlich in "Gedichtform", genauer: in Hexametern schrieben und zudem mit spöttischer Zeitkritik würzten. Den Anfang machte der römische Dichter Lucilius (https://de.wikipedia.org/wiki/Gaius\_Lucilius), daneben gibt es noch Persius Flaccus (https://de.wikipedia.org/wiki/Aulus\_Persius\_Flaccus), berühmt - und auf jeden Fall lesenswert! - sind Horaz (https://de.wikipedia.org/wiki/Horaz) und vorallem Iuvenal (https://de.wikipedia.org/wiki/Juvenal).

Ich hoffe, das genügt erst einmal als Überblick. Ich würde dir raten, wenigstens eine römische Literaturgeschichte zu Rate zu ziehen. Sehr gut ist:

Horst Fuhrmann: Geschichte der römischen Literatur. 2005.

Sehr viel kürzer ist:

Thomas Baier: Geschichte der römischen Literatur. 2010.

Leider werden alte, wissenschaftliche Aufsatzsammlungen nicht mehr aufgelegt. Diese Sammlung ist immer noch empfehlenswert:

Dietmar Korzeniewski (Hrsg.): Die römische Satire. 1970 (Wege der Forschung. Bd. 238)

Ferner lesenswert und wichtig:

Ulrich Knoche: Die römische Satire. 4. Aufl. 1982.

MfG

Arnold



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alinaswzk88
25.02.2016, 18:16

Vielen Dank, das hilft mir sehr weiter 

0

Was möchtest Du wissen?