Satelliten so groß wie ein Bus und dennoch sichtbar?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Geostationäre Satelliten sind im Allgemeinen für das bloße Auge nicht sichtbar, da ihre Magnitude etwa 12 bis 14 beträgt. Für die Beobachtung bräuchte man ein Teleskop mit etwa 50cm Durchmesser (und genaue Information darüber, wohin man damit genau zielen soll). In Ausnahmefällen (Satellit mit großen Sonnensegeln, günstige Position für Sonnenreflexion, gute Sichtbedingungen) kann die Magnitude etwa bei 10 oder knapp darunter liegen. Für die Beobachtung von bloßem Auge genügt dies immer noch nicht, aber es würde ein kleineres Teleskop genügen.

http://www.astrosurf.com/luxorion/satellites-artificiels.htm  (französisch)

rumar 18.07.2017, 15:58

Ich habe jetzt noch einen in den Walliser Alpen aufgenommenen Zeitrafferfilm gefunden, in welchem man einige geostationäre Satelliten als schwache stationäre Pünktchen sehen kann, welche sich nicht mit den dank Zeitraffer recht schnell bewegenden Sternen mitbewegen.

http://www.sky-in-motion.de/de/zeitraffer_einzel.php?NR=12

Aber, wie schon gesagt:  Man hat keinerlei Chancen, dies auch bei klarstem Winterhimmel von bloßem Auge mitverfolgen zu können.

3

Hallo randoz777,

im Normalfall kann man von der Erde aus geostationäre Satelliten mit dem bloßen Auge nicht sehen. Dazu ist ein Teleskop oder eine gute Kamera mit gutem Zoom notwendig.

Die Satelliten, die man nachts so schön vorbeifliegen sehen kann, so auch die Iridium-Satelliten (->Iridium-Flare: https://de.wikipedia.org/wiki/Iridium-Flare ) und die Internationale Raumstation (http://iss.de.astroviewer.net/beobachtung.php), befinden sich meist in Höhen zwischen 400 und 1000 km, umkreisen die Erde also viel enger als geostationäre Satelliten in 36.000 km Höhe.

... angeblich mit den bloßen Augen zu sehen sind? Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen, absolut nicht.

Musst du auch gar nicht, zumal es ja nicht der Realität entspricht. :)

Wer behauptet das denn ?  (Quelle ?) 

Es wäre bestimmt auch sehr schwierig, einen solchen (geostationären !) Satelliten von bloßem Auge überhaupt zu erkennen, obwohl er eventuell von Auge knapp sichtbar sein könnte. Grund:  Er würde sich gegenüber den Hintergrundsternen nur sehr langsam bewegen. Ich vermute einfach, dass da jemand den Begriff "geostationärer Satellit" überhaupt nicht kennt 

randoz777 18.07.2017, 15:28

Dann meinetwegen näher. Aber ein Satellit der die Größe eines Busses hat, wird von der Sonne reflektiert, und dieses Licht sieht man mit dem bloßen Auge aus sagen wir mal 500 km Entfernung? Unglaubwürdig sorry

0
rumar 18.07.2017, 16:14
@randoz777

Das ist aber so !

Ich erinnere mich sogar an die Zeit, als die allerersten künstlichen Satelliten die Erde umkreisten. Als in der Zeitung eine günstige Sichtungsmöglichkeit angekündigt wurde (Zeitpunkt und wo am Himmel man gucken sollte), haben wir, also die ganze Familie, die Gelegenheit wahrgenommen und dann einen kleinen hellen Punkt quer über den Himmel ziehen sehen, bis er plötzlich unsichtbar wurde (als er in den Schatten der Erde eintrat). Und jener Satellit war auch ganz bestimmt noch nicht so groß wie ein Bus.

0
TomRichter 18.07.2017, 19:25
@randoz777

Du hast es erkannt. Die Satelliten können ja gar nicht so weit weg sein, wo doch jeder weiß, dass die Erde eine Hohlkugel ist ;-)

0

...ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen, absolut nicht.

...dann laß es eben bleiben. Niemand zwingt dich dazu.

randoz777 18.07.2017, 15:30

Aber ein Satellit der die Größe eines Busses hat, wird von der Sonne reflektiert, und dieses Licht sieht man mit dem bloßen Auge aus sagen wir mal 500km Entfernung? Unglaubwürdig sorry

0
GanMar 18.07.2017, 15:41
@randoz777

Unglaubwürdig sorry

In Glaubensfragen wendest Du Dich besser an einen Geistlichen.

6
kernash 18.07.2017, 15:46
@randoz777

Das Licht der Iridium-Antennen bündelt sich auf einen kleinen Fleck auf der Erde und ist darum auch nur wenige Sekunden hell. Warum soll das Unglaubwürdig sein?

Es ist auch nur im Kontrast zum Nachthimmel zu sehen. Am Tag sieht man die nicht.

1
Locuthos 18.07.2017, 15:48
@kernash

Ein Iridium-Flare entsteht durch einen der 66 Iridium-Satelliten. Diese kreisen aber in rund 800 km Höhe, nicht in 36.000 km. :)

2
GanMar 18.07.2017, 15:53
@Locuthos

Da der Fragesteller noch keine Quelle für seine Behauptung genannt, aber bereits diverse Primaten in einem inzwischen gelöschten Kommentar angesprochen hat, gehe ich davon aus, daß uns hier lediglich ein dummer Troll provozieren will. Die ständige Wiederholung ein und derselben Phrase auf die verschiedenen Antworten erhärtet meinen Verdacht.

Also ><((((*> für den Fragesteller, damit wir uns wieder den wichtigen Fragen widmen können.

2

Du siehst normalerweise nicht den eigentlichen Körper,sondern die Solarpanels, die die Stromversorgung ermöglichen.

Die ISS, die aber keinen geostationären orbit hat, ist gut sichtbar, auch die Iridium Satelliten, aber welche im geostationären Orbit sollen es denn sein? Die der ASTRA Flotte?

Was möchtest Du wissen?