Sat-Receiver nur für Hörfunkprogramme

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Um Gottes Willen!

Beim analogen Fernsehen wurden die Radioprogramme über die Tonunterfrequenzen der Fernsehsender übertragen. Hier musste ein Fernsehsender eingestellt - und an Stelle des Audiokanals dessen Untertonkanal gewählt werden. Diese Einstellung konnte dann auf einem freien Speicherplatz im Receiver abgelegt werden. Ab jetzt konnte der Receiver direkt an der Heimanlage angeschlossen werden, ohne dass der Fernseher mitläuft.

Im Prinzip bleibt dies auch beim digitalen Empfang so - nur dass es hier keine Unterfrequenzen mehr gibt. Die Radiosender bekommen jetzt eigene Frequenzen.

Für den digitalen Radiogenuss kann jeder beliebige digitale Receiver verwendet werden (ab 40,-€ zu haben). Der Receiver sollte einen Audio-Ausgang haben (meist Cynch rot/weiß), damit er direkt an die Stereo-Anlage angestöpselt werden kann. Außerdem muß die Sat-Schüssel mit einem digitalen LNB nachgerüstet werden (Kabel abschrauben - altes LNB ab - neues LNB dran - Kabel wieder anschrauben). Wenn die Schüssel nicht schon Altertumswert hat, sollte das LNB bereits uni oder digital sein. Das steht auf dem Typenschild des LNB. Ein digitales LNB kostet ca. 20,-€. Summa summarum sollten Deine Neuinvestitionen die 100,-€-Grenze nicht überschreiten!

Den Receiver stöpselst Du an einen Fernseher an. In der Regel ist werkseitig bereits eine Senderliste vorinstalliert. Du kannst aber auch einen erneuten Sendersuchlauf durchführen. Die gefundenen Sender sortierst Du nach Deinen Wünschen und merkst Dir die Speicherplätze. Etwas komfortablere Receiver zeigen die Sendernamen im Display an, ähnlich wie bei einem Autoradio.

Nun nimmst Du den Receiver vom Fernseher weg und stöpselst ihn direkt an Deine Stereo-Anlage. Wenn der Receiver zu billig war und nur über Scart-Anschlüsse verfügt, brauchst Du noch einen Scart-Audio-Adapter.

PS: Ich nutze einen HD-Receiver abwechselnd zum Fernsehen oder OHNE Fernseher direkt über die Heimanlage zum Radio hören: COMAG SL 100 = 85,-€

Zum alleinigen Radiohören reicht sein kleiner Bruder : COMAG SL 40 = 50,-€. Dieser verfügt über einen separaten Audio-Ausgang (Cynch) und zeigt die Programmnamen im Display. Dadurch muss man sich keine Speicherplätze merken, sondern kann an Hand der Anzeige durchzappen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?