Sarkoidose - wer kennt das?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sarkoidose verläuft in mehreren Phasen. Anfangs gibt es ja fast noch keine Beschwerden.

Man weiß leider noch sehr wenig darüber - bewußt zurückdrehen (ich meine, mit einer Behandlung) kann man es bisher nicht. Aber es kann gut sein, dass es "stehenbleibt" und nicht schlimmer wird.

Regelmäßige Kontrolle ist gut, z.B. beim Lungendoktor, wenn die Knötchen in der Lunge aufgefallen sind.

ereste 03.08.2010, 14:13

ich kenne drei Menschen mit Sarkoidose, bei zwei von ihnen entwickelt sich seit Jahren nichts daraus (das ist wirklich oft so) und beim dritten ist die Diagnose noch neu.

Was ich glaube, ist: früher wurde es kaum bemerkt, heute sind Ärzte sensibilisierter, sie prüfen auf Sarkoidose und finden sie ggf. eher als früher.
All die vielen Leute, die mit Sarkoidose herumlaufen, wußten das früher gar nicht - was dann nur bei denjenigen wirklich furchtbar wurde, die schlimmere Symptome bekamen und dann eine wahre Odyssee von Arzt zu Arzt durchmachten, wodurch es schon recht spät war, wenn ein Arzt endlich die Ursache gefunden hat. Das ist tatsächlich heute anders.

0

Ich muss sagen ich habs selber.. bei mir passiert gar nix außer ein paar komischen hautflecken ab und zu und es fehlen laut arzt einige prozente des lungenvolums was ich nicht merke.

Damit du endgültige und hoffentlich auch zufriedenstellende Antworten bekommst, wird dir nur ein ausführliches Gespräch mit einem Facharzt bzw. dem behandelnden Arzt helfen. Alles Gute!

http://www.onmeda.de/krankheiten/sarkoidose-therapie-3329-8.html

Was möchtest Du wissen?