sanktion vom Joncenter?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also...bei sowas hau ich dem Jobcenter immer ganz böse auf die Finger.Ich bekomm auch Geld vom Amt und geh nebenbei arbeiten.Ich bekomm auch nur noch die Miete vom Amt.Aber ich melde mich auch nicht auf Stellenangebote auch wenn das in der Eingliederungsvereinbarung drinne steht.Mir können die eh nix,hab mich da mal absichern lassen.Außerdem...wenn ich was bekomme,dann immer per sofort,was nicht geht wegen Kündigungsfrist,oder es überschreitet die Arbeitszeiten usw.

Was ich vermute ist,das deine Freundin sich gar nicht gemeldet hat wegen dem Job und dem Amt auch keine Info zukommen lassen hat.Sie hätte das Rückschreiben,was bei jedem Jobangebot bei liegt zurück ans Amt schicken müssen und die Begründungen aufschreiben sollen.Mach ich auch so und ich hatte damit noch nie Sorgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man bekommt nicht ALG 1 UND 2 gleichzeitig. Wenn man arbeitet schon gleich gar nicht.

Und die Sanktion an sich ist freiliich gerechtfertigt, sie hat den Termin einfach platzen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cinderellanew7
13.10.2016, 13:15

Sie arbeitet weniger als 13 h in der woche daher bekommt Alg 1 und da 450,00 zu wenig sind bekommt sie alg2

0

Ich denke schon.
Auf den Briefen steht ja auch immer drauf dass bei Nichteinhaltung des Termins Konsequenzen in Form von Sanktionen in Kraft treten..deine Freundin hätte früher Bescheid geben müssen, dass sie den Termin nicht wahrnehmen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cinderellanew7
13.10.2016, 13:16

es war ein einfaches stellen angebot 

0

Deswegen erstmal Anhörung.

Aber klar wäre die Sanktion gerechtfertigt, denn einfach "nicht melden" geht nicht!!! Sie hätte schon zum Hörer greifen müssen und informieren sollen (außerdem: Vielleicht war der Vorschlag auch dass sie komplett dorthin wechselt, da höherer verdienst und sie bei dem anderen AG kündigt?)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cinderellanew7
13.10.2016, 13:15

trotz kündigungsfrist

0

Es ist erst einmal nur eine Anhörung, die Belehrung dazu üblich und bri jedem gleich. Sie hat ihre Mitwirkungspflicht verletzt (die gilt auch für Aufstocker). Ob eine Sanktion folgt ist noch offen.

Es muss ihr klar sein, dass sie sich nicht auf ihrer Aufstockerstelle ausruhen darf. Sie muss sich weiterhin um eine besser bezahlte Stelle bemühen und mit dem JC kooperieren wie ein Erwerbsloser auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?