Sanktion Harz4 100%

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bist du unter 25 bedeutet ein Maßnahmeabbruch selbst bei erster Pflichtverletzung eine 100%-Sanktion auf die Regelleistung, sofern du nicht einen Grund nachweisen kannst. Ohne AU-Bescheinigung hast du schonmal schlechte Karten.

Allerdings hast ja nicht du die Maßnahme abgebrochen, sondern das Jobcenter. Und hier wird es diffizil, denn auch wenn unentschuldigtes Fehlen grundsätzlich maßnahmewidrig ist, rechtfertigt das alleine beim ersten Mal zumindest im 1EUR-Job oft keine Abbruch seitens des Amtes.

Insofern solltest du dich schleunigst um einen Rechtsbeistand bemühen, zumal die nicht durchgeführte Anhörung einen Formfehler darstellt.

verlange beim Jobcenter ein Fallmanager für Menschen mit einer solchen Erkrankung die können sich viel besser auf dich einstellen klar musst du am anfang alles erst mal belegen aber verliere bitte nicht den Mut.

Ich wünsch dir viel Kraft und das es dir bald besser geht

Zunächst einmal muss das Amt Dich anhören: Du erhältst einen Brief, in dem Dir Grund und Höhe der möglichen Sanktion mitgeteilt wird und Du Gelegenheit erhältst, dazu Stellung zu nehmen. Dazu erhältst Du eine Frist oder einen Termin. Erst danach wird endgültig über die Sanktion entschieden und auch erst dann kann sie in Kraft treten.

Inhaltlich ist da natürlich so eine Sache: Was hast Du gedacht, was passiert, wenn Du eine über Woche fehlst? Spätestens dann, als Du wieder einigermaßen funktionsfähig warst, hättest Du umgehend zu Arzt gemusst, das Amt braucht immer einen Nachweis.

Mich wundert auch das "ehemalige" vor der Therapeutin: Bist Du aktuell nicht in Behandlung? Das ist nicht gut - zum einen wegen der Fehlzeiten und der Sanktion, zum anderen für Deine berufliche Zukunft. Wie soll das mit der Ausbildung denn funktionieren, wenn Du wegen depressiver Attacken wieder eine Woche nicht rausgehen kannst?

also erstmal wiedersprichst du dir. angeblich 6 fehltage ohne entschuldigung und einen satz später haste angerufen. und jeder bekommt einen anhörungsbogen bevor eine 10% sanktion ergeht. auf jeden fall widerspruch einlegen(innerhalb eines monats) und beim sozialgericht antrag auf aussetzung der sanktion stellen. wenn du umziehst mit einem wichtigen grund( bei dir ausbildung) kannste eine umzugsbeihilfe beantragen. dazu brauchste drei kostenvoranschläge.

Ja angerufen hab ich schon. Jedoch keinen gelben Zettel.

0

Ach du heilige Scheiße !! >.<

Ich würde schleunigst einen Termin beim JobCenter machen und zusehen, dass ich so schnell wie möglich ein Gutachten von der Psychologin bekomme. Das solltest du dir eigentlich noch diese Woche, spätestens aber nächste Woche abholen können.

Dass du hättest zum Arzt gehen sollen brauch ich dir ja wohl nicht sagen :/

Scheiß Situation, falls das mit dem Gutachten usw. nicht klappt, würde ich mal zur kostenlosen Rechtsberatung gehen, wenn es sowas bei dir in der Nähe gibt.

Ich wünsche auf jeden Fall viel Erfolg!

Danke an alle. Ich habe die Sache klären können auch ohne Sanktion. Das Thema hat sich demnach erledigt.

Was möchtest Du wissen?