Sanktion des Jobcenters wegen falsche Bewerbungsform?

11 Antworten

Hi!

Als Nachweis reichen teilweise bereits eigene Aufzeichnungen zu deinen Bewerbungen, z.B. eine Tabelle mit Stelle und wann du dich beworben hast. Teilweise fordern die JC auch Antwortschreiben bzw. Eingangsbestätigungen der jeweiligen Firmen vorzulegen. (Mittlerweile hört man allerdings ziemlich oft gar nichts mehr von den angeschriebenen Unternehmen, weshalb man dann auch schlecht etwas nachweisen kann.) - Sollte sowas deiner Sachbearbeiterin nicht reichen, dann hinterfrage die Gründe.

Eine 100% Sanktion über drei Monate sehe ich als nicht begründet in deinem Fall. Jedoch weiß ich natürlich nicht deine Fallakte. Mein Rat: Widerspruch! In dem Widerspruch solltest du schreiben, dass die Sanktion deines Erachtens nicht im Rahmen liegt und nicht begründbar ist mit einer völligen Verweigerung (in solchen Fällen gibt es dann auch 100% Sanktion). Nach §31 Abs. 1 Satz 1 verletzt du m.E. nicht deine Pflicht auf Basis der Eingliederungsvereinbarung.

Viele Grüße und viel Erfolg!

wenn du eine kopie deiner Bewerbugen gemacht hast dann kannst die beim Jobcenter vorlegen als beweis und die antwort auf Bewerbungen dauern halt an und gleich 100 Prozent dürfen die gar nicht kürzen erstmal 10 Prozent oder 25 Prozent und wenn dann ein Fehler voriegt dann wird immer mehr gekürtzt also am besten mal beim anwatl eine beratung holen so was muss mann sich nicht gefallen lassen

Das ist kein Grund, Dich zu sanktionieren.

Du kannst ja nachweisen, dass Du Dich beworben hast. Lege unbedingt Widerspruch einlegen.

Vlt. solltest Dich auch an einen Anwalt wenden.

Was möchtest Du wissen?