Sanierung von Abwasserleitungen - welcher Hausbesitzer hat das schon hinter sich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist immer schon Gesetz gewesen und ist meist halb so schlimm.

Es wird eine Kanalreinigungsfirma beauftragt, die steckt eine mit Wasser gefüllte Blase in das Rohr (dazu gibt es meist im Keller Putzöffnungen) und diese Blase wird dann mit Wasserdruck bis zum Revisionsschacht (auf Eurem Grundstück, nahe der Straße) durchgespült. Sollte der Kanal nicht dicht sein, tritt das Wasser vom Durchspülen woanders aus dem Rohr aus und die Blase bleibt hängen.

Meist sind die Leitungen in Ordnung. Sollte das nicht der Fall sein, gibt es wieder verschiedene Möglichkeiten:

  1. Aufgraben und Rohr neu verlegen = Teuer und aufwändig

  2. Inliner einziehen: eine Spezialfirma (kennt Deine Gemeinde oder das Kanalreinigungsunternehmen) bringt mit einem Spezialverfahren eine innere Abdichtungsschicht ein (meist Kunstharz wird schlauchähnlich innen eingebaut und ausgehärtet). Dazu muss es natürlich auch möglich sein, an die Leitung irgendwie vernünftig ran zu kommen.

Sonstige Maßnahmen, wie z.B. Abdichten mit Dichtungsmitteln oder so halte ich nicht für sinnvoll, da musst Du Dich beraten lassen.

Aber erst mal keine Angst, meist sind die Rohre in Ordnung.

Hallo Luise,

wird Zeit, dass ich mal dankeschön sage. Das ist doch sehr beruhigend.

Schöne Grüße,

Michael

0
@1miko1

Dankeschön für´s Sternchen. Schön, wenn ich helfen konnte. freu

0

Auch mit Luises Antwort bin ich leider nicht wirklich schlauer geworden.

Welches Gesetz? Welche Verfahren? Welche Fristen und Nachweise?

Was möchtest Du wissen?