Sand im Objektiv der Kamera!

4 Antworten

Die wirst Du wohl einschicken müssen. Denn "Sand im Getriebe" (oder alternativ Salzwasser) ist das schlimmste, was es für eine Kamera gibt.

Entweder schickst Du es an die original Hersteller-Werkstatt oder an eine freie, welche Deine Marke auch reparieren kann. Von dort bekommst Du dann einen Kostenvoranschlag. Doch vorsicht - wenn die Reparatur anschließend NICHT ausgeführt wird, wird Dir in der Regel die Erstellung des Kostenvoranschlages in Rechnung gestellt!

kann man das evt. auch mit der haftpflichversicherung regeln, oder übernimmt die nicht die kosten?

0
@lenileinchen10

Wenn's Dir selber passiert ist, kannst Du die Rechnung natürlich NICHT Deiner eigenen Haftpflichtversicherung einreichen! Es sei denn, die Kamera gehörte jemandem anderen .... (nicht Verwandtschaft)

0

Ich fürchte du kommst nicht daran vorbei, deine Kamera beim Fachhändler abzugeben. Selbst das Objektiv zu öffnen um den Sand zu entfernen, ist keine gute Idee. Damit versaust du Dir nur die Kamera. Was die Kosten angeht, kann ich Dir leider nichts sagen. Aber glaube mir: Finger weg von einer Eigenreperatur. Da sollte nur ein Fachmann ran.

Ja denke ich allerdings auch! ist da denn noch was zu machen, oder ist die Kamera koplett schrott?

0

bloss nicht weiterprobieren und zum nächsten fotoladen und fragen.

vielleicht gibt es auch eine verien in deienr nähe, wo es bastler gibt, die dir günstig helfne

Was möchtest Du wissen?