Sammeln Briefträger häufiger Briefmarken, da sie beruflich damit zu tun haben?

6 Antworten

Hallo,

glaube ich kaum, da es heute ja höchst selten noch anspruchsvolle Briefmarken gibt.

Den "Einheitsbrei" sammeln höchsten noch ein par Leute.

Früher war das anderes und da bettelten die Briefträger auch schon mal bei der Zustellung an der Tür, wenn es eine der schöne Serienmarken war oder eine Sondermarke und das war in dem Falle sogar ein Stück "Einigkeit" zwischen beiden deutschen Staaten.Denn beide Postverwaltungen gaben sich ja damals noch viel Mühe mit den Briefmarken und Deutsche Post (DDR) oder Deutsche Bundespost (BRD) beschäftigten ja Künstler dafür , die zum Beispiel für Weihnachten und Ostern immer wieder neue Marken entwarfen.

Ich glaube nicht, heute eher nicht... es soll mal so gewesen sein, aber Briefmarken sammeln wirklich immer weniger. Der Grund ist auch der dass immer weniger geschrieben wird und auf Briefen zugleich immer weniger Marken noch verwendet werden. Eigentlich recht schade, denn Briefmarken sind wie Kulturgut und dokumentieren so vieles... sie sind zugleich auch recht lehrreich.

Würde ich auch sagen

0

Kein vernünftiger Mensch sammelt heute noch Briefmarken. Die sind nichts weiter als Altpapier! Keine bleibenden Werte.

Manche sind wertvoll.

0
@mulano

Ja, manche erscheinen wertvoll, aber grundsätzlich verlieren alle Sammlungen zunehmend an Wert. Selbst berühmte Marken haben eben nur den Wert, den ein anderer Sammler bereit zu zahlen ist. Die hypothetischen Katalogpreise sind schon lange keine zu erzielenden Marktpreise mehr.

1

Es gibt schon seltene und Neuausgaben sind ohnehin immer mehr Raritäten da immer weniger verwendet werden. Weniger wert als die vor 40 oder 50 Jahren sind sie sicher nicht.

1

Was möchtest Du wissen?