Samenspende machen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Irgendwie widersprüchlich,auf der einen Seite eillst du keine Kinder,auf der anderen Seite willst du nicht,dass es Nachfahren gibt.

Nachfahren sind nun mal Kinder.

Es lautet wohl eher,dass du die sie nicht grossziehen willst und eher erwartest, dass du irgendwann mal ein fertig erzogenes und grosses erwachsenes Kind hast oder Kinder.

Was den Unterhalt angeht,noch ist es so,dass wenn das Kind,was durch deine "Spende"entsteht,in eine Ehe hineingeboren wird,der Mann der jeweiligen Frau als Vater gilt und somit auch für den Unterhalt aufkommt,so er denn dazu fähig ist.

Das Kind kann dich aber jederzeit aufsuchen,da es deinen Namen erfahren darf,also hier in Deutschland.Was ich übrigens richtig finde.

Also wenn du nicht willst,dass das Kind deinen Namen erfährt,dann spende erst gar nicht.

Und übrigens,:

Was nützt es dir,wenn du Nachkommen haben willst,die aber deinen Namen nicht erfahren dürfen, du somit also noch nicht einmal erfahren würdest,ob deine "Spende" überhaupt zu Nachkommen geführt hat?

Ich will einfach kein Kind großziehen müssen, aber die Vorstellung ist Mega schön wenn nach einigen Jahren dann jemand an der Tür klingelt und sagt, hallo du bist mein Biologischer Vater.

Ich will auch unbedingt dass es meinen Namen erfährt.

0
@Gooomin3

Also du willst,dass es später fix und fertig vor dir steht und die Arbeit sollen andere machen.

Du willst zwar,dass es deinen Namen erfährt,willst dich aber vor eventuellen Unterhaltsansprüchen schützen,gut ok, aber dann sei aber auch so konsequent und verlange von dem Kind später selbst keinen Unterhalt/Elternunterhalt.

0
@Fairy21

Um Gottes Willen ich bin doch kein Unmensch

0

Jedes Kind hat inzwischen in D. ein Recht, seinen Vater (Samenspender) zu kennen. Da kann noch auf jeden Wohltäter etwas zukommen, von dem er sich vorher nichts träumen ließ.

Das Kind wird mich ja nicht ausbeuten

0

Das entscheidende Risiko ist, daß Du Unterhalt zahlen musst, wenn er eingefordert wird. Das es eine Samenspende ist, spielt da keine Rolle.

Gibts dafür aber keine Gesetze die mich davon befreien

0
@Gooomin3

Nein, die gibt es nicht. Und ein Vertrag mit der Mutter würde Dir auch nicht helfen. Du bist in jedem Fall unterhaltspflichtig.

1
@Gooomin3

Auch dann. Erstmal ist der Ehemann dann der Vater, aber es ist dann immer noch eine Zeitbombe, weil Dich das nach ein paar Jahren aus verschiedenen Gründen trotzdem treffen kann.

1
@Neugierig1971

Ich kenne keinen einzigen Fall bei dem es dazu gekommen ist. Das wäre in jedem Fall vor dem BGH zugelassen worden. Abgesehen davon hat das Kind in sicher 90% aller Fälle Eltern, also einen rechtlichen Vater (nicht biologisch) der ist dann auch unterhaltspflichtig. Zwar stimmt dein Beitrag in der Theorie, in der Praxis glaub ich nicht daran.

Abgesehen davon gilt das dann auch umgedreht, dann könnte er im Alter vom Kind Unterhalt verlangen.

2

Wieso ist es für dich eine Problematik, wenn du es selbst willst?

Ach ja, und jedes Kind darf wissen, wer sein biologischer Vater ist. Zumindest in Deutschland.

Woher ich das weiß:Recherche

Problematik ist ein Synnonym für Thema ich hätte auch schreiben können " Gibt es zu diesem Thema Risiken"

0

Was möchtest Du wissen?