Salze in der Landwirtschaft!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mineralische Dünger sind Salze. Beispielsweise enthalten mineralische Dünger, auch Kunstdünger

NH4+

NO3-

H2PO4-

HPO4--

K+

SO4--

Mg++

Natürliche Dünger zerfallen durch mikrobielle Tätigkeit im Laufe der Zeit und setzen dabei genau die gleichen Salze frei. Diese Salze werden von den Pflanzen aufgenommen.

Aber Vorsicht: Die Pflanze muss ihr Wasser aus dem Boden aufnehmen. Das wird immer schwieriger, je höher der Salzgehalt im Boden ist, da die Pflanze gegen den osmotischen Druck arbeitet. Ab einem bestimmten Salzgehalt im Boden verdurstet die Pflanze. Daneben führt ein zu hohes Nährstoffangebot oft zu einem ungesund schnellen Wachstum zum Schaden der Pflanzengesundheit. Unter anderem aus diesem Grund schadet zu viel Dünger.

Als Mineraldünger, Leckstein und Streusalz..

es gibt bestimmte nitatsalze, die als dünger benutzt werden, denn den stickstoff (teil der nitratsalze) können viele Pflanzen nicht aufnehmen ist aber wichtig für den stoffwechsel der pflanze

Was möchtest Du wissen?