Salfeld Kindersicherung für 15 jährigen geeignet?

7 Antworten

Diese ganzen Kindersicherungs-Programme haben ein großes Problem, und zwar die Lizenzierung. Bei den meisten davon reicht es, das Datum auf +1 Jahr umzustellen, um den Schutz komplett auszuhebeln. Denn dann denkt das Programm, dass es abgelaufen ist und die Arbeit einstellt.

Wenn es um das Setzen von Zeitlimits geht, reicht auch die Windows-interne Kindersicherung aus. Man sollte allerdings darauf achten, auch im BIOS ein Passwort zu setzen, damit nicht darüber alternativ die Uhrzeit geändert werden kann.

Eine Internetsperre besitzt die Windows-Kindersicherung auch, die ist aber nicht wirklich qualitativ. Das ist aber bei den meisten von diesen Programmen so.

Ich persönlich halte es bei einem 15-jährigem auch nicht mehr nötig, eine Internetsperre einzurichten, da man in diesem Alter schon eine gewisse Reife besitzt. Aber das ist ja nur meine persönliche Meinung dazu ;-)

Man sollte sich aber immer einprägen, dass kein System unknackbar ist. Irgendwie, mit mehr oder weniger Aufwand, kann man jede Sperre umgehen.

Grüße, Kai

Es gibt mehre Möglichkeiten:

1. Sie könnten ihren Sohn als Admin vom PC entfernen und ihm ein Benutzer account einrichten, bei diesem kann der Admin, in diesem fall dann ihr account die Nutzungszeiten Begrenzen, also entweder eine Nutzungszeit: z.B. 16-22 Uhr einstellen, oder eine Beschränkte Zweit, z.B. 4 stunden pro Tag

2. Ein Programm wie z.B. salfeld einrichten.

Nun zu ihrer eigentlichen Frage:

Dazu währe erstmals hilfreich zu wissen, ob ihr sohn ein PC-Könner ist, also Programmieren kann oder in der cmd zentrale kleinere Prozesse schreiben kann. Wenn dem so ist müssten sie bei dem entsprechendem Programm ( Salfeld ) Verschiedene Anwendungen blockieren ebenso wie downloads nur mit Passwort erlauben. Salfeld ist an sich nicht einfach auszuhebeln, ABER es geht wenn man sich ein bischen auskennt.

Ich hoffe dass hat ihnen ein bischen weitergeholfen, wenn sie noch fragen haben können sie mich gerne fragen.

MFG Jamithd

Ein PC-Könner ist mein Sohn nicht. Er spielt die meiste Zeit an seinem Computer.

Ist das ein Problem bei Computerspielen wenn man kein Admin mehr ist?

Haben sie Erfahrung mit dem Programm von Salfeld? Kann man damit noch normal den Computer verwenden (z.B. Computerspiele) außer den gewollten Einschränkungen halt (Zeitsperre, Sperrzeit, Internetfilter)?

0
@baerbel8642

Zu 1:

Nein bei Computerspielen hat dass überhaupt keine auswirkung, außer wenn er sich ein neues Spiel installieren will.

Zu 2:

Solange mann nicht ein absoluter könner ist oder das betriebssystem linux ist, (was ich nicht denke da linux für programmierer entwickelt wurde) sollte es ziemlich sicher sein. Natürlich kann man wenn man umbedingt will irgendwie einen Weg dran vorbei finden, aber das geht mit fast allem. Empfehlen würde ich nicht solche Programme bei denen man ein abo braucht, z.B. Norton, da dort der ziemlich einfache Trick herscht, WLAN aus, Zeit vorstellen bis das Abo beendet wäre und dann ist die sicherung weg. 

PS: Ich habe keine Erfahrungen mit Salfeld, da ich keine Kinder habe, aber ich habe mir die Informationen zu dem Programm durchgelesen und finde das es ziemlich kompetent wirkt, und mann kann so ziemlich alles sperren was mann will.

MFG Jamithd

0
@Jamithd

Noch eine Idee von mir: Den PC nur über einen Wlan USB Stick ins Internet bzw. Wlan lassen. Der Junge muss ihn sich vorher abholen bzw. anschließend abgeben. Das funktioniert auch Praktisch einfach und gut. Aber es bleibt dabei, schauen sie zwischendurch mal rein, was der Junge im Internet macht. Damit meine ich nicht ihn in der Pubertät zu erwischen, sondern die Aufsichtspflicht der Eltern. Einfach mal hingehen und fragen was er Spielt worum es geht und so weiter.

0
@Mofarocker33

Das Problem an den USB Wlan sticks ist leider nur dass man damit hochauflösende spiele ( Overwatch, GTA etc)  nur mit rucklern spielen kann da diese usb sticks nicht sooo gut sind.

MFG Jamithd

0

Besitzen sie einen Fritz Box Router. Falls Ja.
1. BPJM Filter aktivieren ( gewisse Webseiten werden blockiert)
2. Fritz Box Oberfläche - Internet - Filter - Filterregel
Angeben von wann bist wann der Junge ins Internet darf (ggf auch sein Handy) dann das Zugangs Profil auf den PC oder mehrere PCs bzw. Haandy anwenden.

Aus erfahrung bei meinem besten Kumpel ihm seiner Kinder, entsprechende Rechner fliegen ohne Ankündigung aus dem Internet bzw. auch aus dem Netzwerk. Der Junge kann dann nicht mehr viel tun!
Ansonsten gibt es sowas wie den Microsoft Family essential ... keine Ahnung. Da kann man sowas auch machen, geht aber über die software des PC. (Leichter zu umgehen für einen 15 Jährigen).

Ob ein Fünfzehnjähriger da nicht Mittel und Wege findet, die zu umgehen wage ich zu bezweifeln.

In dem Alter wären eher Gespräche und Aufklärung sinnvoll.

Die meisten sind die Mütter ihres Sohnes xD

Ja das soll gut sein. Es zu ungehen ist aber immer möglich, und mit ner Live Version von Linux sicher ein leichtes

Was möchtest Du wissen?